7. SSW (2)

Babyalter: 6+6

Gewicht: 69,3

Körper & Gefühle: Ich bin so unglaublich müde. Man glaubt echt kaum wie anstrengend so ein ganz normaler Tag frühschwanger mit Kleinkind schon ist; wenn man dann noch einen Termin hat, liegt man abends nur noch auf dem Sofa und pennt. Tagsüber versuche ich den Mittagsschlaf mitzunutzen, was inzwischen auch echt wieder geht. Trotzdem könnte ich praktisch den ganzen Tag über schlafen und sehe auch dementsprechend aus wie eine wandelte Schlaftablette. Dass ich keinen Kaffee mehr runter bekomme, ist da auch nicht wirklich hilfreich. Nuja. Beim Keks war es nach den ersten drei Monaten weg, darauf hoffe ich jetzt eben auch wieder.

Körperlich geht’s mir sonst ganz gut, ich hab halt Kreislaufprobleme und trage schon Umstandshosen, hoffe dass ich es noch verheimlichen kann bis wir an Weihnachten es meinen Eltern sagen. Dienstag muss ich den Keks nochmal kurz meiner Mutter in die Obhut geben weil ich einen unschönen Arzttermin wahrnehmen muss wo sie einfach nicht mit kann. Da habe ich schon etwas Schiss vor. Ich hoffe wirklich sehr, dass das keine Auswirkungen auf den Kräcker haben wird. Mit meinem Frauenarzt habe ich das am Donnerstag besprochen,müder hatte keine Einwände. Der andere Arzt hätte am liebsten operiert, angesichts der Schwangerschaft sieht er aber davon ab.

Am Donnerstag habe ich auch zum ersten Mal den Kräcker gesehen. Leider war das gute, hochauflösende Gerät gerade belegt, deswegen sah ich nur einen hellgrauen Fleck auf schwarz, aber der Arzt sah das Herzchen und sagte, rein messtechnisch seines Baby bei 7+0, was ja mit meinen errechneten 6+5 gut hinkomme. Der nächste Termin ist erst am 13.1.!

Geht gut: Fisch, Obst, Gemüse

Geht schlecht: Kaffee, Katzenfutter riechen

Must have: Äpfel

Advertisements

6. SSW (2)

 

Babyalter: 5+6

Gewicht: 69,3

Körper & Gefühle: Müdemüdemüde! Ich kann jetzt tatsächlich wieder tagsüber schlafen, wenn der Keks ihren Mittagsschlaf macht. Ich lege mich hin und bin fast sofort weg. Dafür finde ich abends schlecht in den Schlaf und brauche gefühlte Ewigkeiten bis ich endlich eingeschlafen bin. Ich fühle mich auch irgendwie kraftlos und erschöpft, also körperlich. Hoffe, dass das bald wieder nachlässt. Leider will der Keks gerade ständig auf den Arm, ich laufe also quasi dauernd mit ihr auf der Hüfte herum.

Außerdem ist mir dauerkalt. Ich trinke heißen Tee und trage zwei Paar Socken, das ist definitiv anders als bei der Schwangerschaft mit dem Keks. Da war mir permanent warm. Blöderweise ist auch die Sache mit dem Kreislauf wieder da. Beim Yoga hatte ich schon wieder Probleme und auch sonst ist es morgens nach dem Aufstehen wieder hart. Ich lag schon ein paarmal wieder mit Ohrensausen und kalkweiß auf dem Boden, was mit Kleinkind nicht ganz so einfach ist. Sie kommt dann nämlich sofort an und will auf der Mama reiten oder sonst was mit mir machen, und dazu fehlt mir in dem Moment einfach mein Blutdruck. Puh!

Auch krass ist, dass ich tatsächlich schon nicht mehr in meinen Jeans passe, bei gleichem Gewicht. Morgens sehe ich noch normal aus, spätestens ab Mittag erkennt man ein Bäuchlein und abends seh ich echt verdammt schwanger aus. Ich habe jetzt also ein paar neue Umstandshosen zur Auswahl bestellt und hoffe, dass ich das Bäuchlein noch etwas kaschieren kann bis wir es offiziell sagen wollen.

Schlecht ist mir nicht so wirklich. Manchmal zeitgleich mit dem Kreislauf, aber sobald der wieder da ist, ist das flaue Gefühl im Magen auch verschwunden. Ich denke daher, dass es davon kommt.

Gefühlsmäßig gehts mir gut. Ich denke durch Ablenkung derzeit noch relativ wenig an die Schwangerschaft, freue mich aber schon sehr auf den ersten Termin beim Doc nächsten Donnerstag.

Geht gut: Fisch, Obst, Gemüse

Geht schlecht: Kaffee! Kann ich echt schön nicht mehr trinken, schmeckt nach Erbrochenem!

Must have: Äpfel

Sonstiges: Der Herzmann macht sich wieder Sorgen und mag morgens am liebsten wieder nicht zur Arbeit fahren wenn ich weiß wie eine Wand am Tisch sitze und warte, dass der Keks zu Ende gefrühstückt hat. Naja, da müssen wir jetzt alle durch.

14 Monate Krawallkeks

Der Keks

Motorik

Zum Laufen nimmst du die Hände nun gar nicht mehr hoch. DAs Geleichgewicht kannst du wirklich super halten und deine Körperspannung ist echt bemerkenswert. Du kletterst aufs Sofa, auf den Papa, auf deinen Stuhl, die Treppe rauf und runter und sogar stehend an unseren Beinen hinauf bis du auf unseren Schultern stehst. Du tanzt schrecklich gern (und drehst leider auch oft die Musik GANZ laut), auch morgens direkt nach dem Aufwachen im Bett, wenn du an der Spieluhr ziehst und direkt loslegst. Du rennst durch das ganze Haus und die Straße entlang. Du saust mit dem Puky durchs Wohnzimmer, drehst Flaschen auf und zu, öffnest Deckel von Tupperdosen und den Verschluss deiner Trinkflasche. Überhaupt popelst du gern überall dran und drin herum. Liebend gern wirfst du Dinge in den Subwoofer, weil Papa dann immer so schön alles abstöpselt und das Ding schüttelt, damit es wieder raus fällt. Nach wie vor hast du null Interesse daran, mit Bauklötzen zu bauen oder Steckpuzzle zu machen. Das finde ich sehr schade! Dafür malst du ganz gern – ich freue mich schon, wenn wir dir zu Nikolaus das große Stifteset schenken können. Am liebsten spielst du Ball oder mit meiner alten Puppe ausziehen (nachdem ich sie angezogen habe). Du zerreißt gern Kataloge und du lieeeebst Bücher über alles. Wir lesen sicherlich 3h über den Tag verteilt. Du kennst so viele Begriffe, auch Dinge die wir gar nicht hier haben (Kopfhörer) und wo du nur die Abbildung kennst. Du imitierst gern Telefonate und weißt zielsicher, wie man die Tastensperre aus dem Telefon entfernt.

Essen

Problemlos. Tomate magst du immer noch nicht am Stück, das geht nur als Soße. Du weißt, wo deine Snacks liegen, und holst mich regelmäßig ab, damit ich die Schublade mit dir aufmache und dir etwas gebe. Neuerdings hast du Quetschis für dich entdeckt, da hatten wir eine Probe da und das mochtest du als Nachtisch sehr gern. Was keriner je gedacht hätte, ist übrigens dass du Bananen schrotest als gäbe es kein Morgen. Manchmal sagst du frühs im Bett schon „Nanä!“ und machst das Zeichen für essen.  Zu trinken bekommst du nach wie vor nur Wasser, manchmal ein paar Schlucke von unseren Tees, selten mal ein Smoothie nachmittags statt Obst.

Schlafen

Derzeit schläfst du morgens „nur“ noch für etwa 30 Minuten und dann mittags für 1,5-2h. Die Nächte sind letzte Woche etwas durchwachsen gewesen, was aber auch sicher an dem 4. Backenzahn lag, der da endlich durch kam. Du hast nun also 12 Zähne – und gelegentlich schon wieder rote Backen. Da kommen wohl also bald die nächsten.

Sprechen

Okay. Ich lass das jetzt mit der Liste. Das war Quatsch, auch wenn ich da echt euphorisch bin und ziemlich stolz auf dich. Aber die würde einfach recht schnell ellenlang werden. Als wir letzte Woche beim Nachbarskind zum Gratulieren waren, bemerkte eine Mutter (Erzieherin hier in der Kita), nachdem du kurz mit ihr allein die Treppe rauf warst, dass du ja so viel redest und man dich schon so gut versteht. Das hat mich sehr gefreut, und du sprichst wirklich schon echt gut. Dein neuestes Lieblingswort ist „Auffff“. ❤

Sonstiges

Leider haben wir jetzt erfahren, dass der Kitaplatz ab 1.8. wohl nicht so sicher ist wie gedacht. Es gibt „plötzlich“ sehr viele Zweijährige, sodass es jetzt eine Warteliste gibt für alle Kinder, die noch nicht in die Kita gehen. Ganz toll. Das Ärgerliche daran ist, dass unsere Gemeinde (besteht aus 4 Ortsteilen, in 3 gibt es eine Kita) in den zwei anderen OT noch Plätze hat, aber viele Eltern aus den anderen OT ihre Kinder bei uns in die Kita geben, weil es fahrtechnisch scheinbar besser liegt. Es kann also gut sein, dass wir dich später oder in eine andere Kita geben müssen. Das müssen wir noch rausfinden – ich dachte ja, dass wir recht gute Chancen haben, weil du erst nach den Sommerferien in die Kita kommst. Mal sehen.

Gegen MMR bist du inzwischen auch geimpft worden und hast mit einem fiesen Ausschlag aka Impfröteln reagiert. Dir ging es soweit ganz gut, einen Tag nach der Impfung hattest du erhöhte Temperatur. Der Ausschlag ist jetzt gerade am Abklingen.

Außerdem gehen wir jetzt einmal die Woche ins Schwimmbad, ab Januar machen wir auch einen Kurs bei der AWO mit.

Mama und Papa

…werden also nochmal Mama und Papa! Darüber sind wir sehr glücklich!

5. SSW (2)

Soo, dann werd ich mal wieder mit den Wochenberichten anfangen und hoffe, dass ich die auch wirklich jede Woche abliefern kann!

Ich starte mit +1,5 kg in diese Schwangerschaft, beim Keks hatte ich also 1,5 kg weniger gewogen. Ich will diesmal noch besser auf die Ernährung achten und hoffe, dass mir das gelingt.

Babyalter: 4+4

Gewicht: 69,2

Körper & Gefühle:  Es ist immer noch nicht so richtig in meinem Kopf angekommen, dass ich schwanger bin. Beim Keks hatte ich auch viel mehr Zeit, darüber nachzudenken; jetzt hält mich die Kleene ja gut auf Trab, sodass ich tagsüber wirklich sehr selten darüber nachdenke, dass sie eine große Schwester wird.

Körperlich geht es mir ganz gut. Es zieht und zuppelt rund um den Bauchnabel, ich fühle mich abends etwas aufgedunsen nach dem Essen und bin auch früher müde. Das alles kenne ich schon vom Keks. Schlecht ist mir nicht – ich hoffe das bleibt so.

Geht gut: Fisch, Obst, Gemüse

Geht schlecht: Alles gut bisher

Must have: Fisch

Sonstiges: Die Familie weiß nocht nichts. Da wollen wir es erst an Weihnachten sagen, dann wäre ich in der 10. Woche. Meinen ersten Termin beim Frauenarzt habe ich für den 10.12. gemacht, dann sieht man hoffentlich das Herzchen schon blubbern. Meine Hebamme ist auch schon informiert. Sonst werde ich es noch der Yogalehrerin sagen, da ich ja wieder einige Pranayamas und Asanas nicht machen sollte, wenn ich schwanger bin.

 

Keks (so gut wie) allein zu Haus

Am Samstag waren wir auf einer 60er Jahre Mottoparty eingeladen. Damit hatte der Mann schon mal mehr Probleme als ich, weil er sich einfach nicht gern verkleidet. MEIN Problem bestand darin, den Keks allein mit Oma zu Hause zu lassen… Ich habe mir solche Gedanken gemacht, zumal sie auch die Nächte zuvor nicht gut geschlafen hat und sie nur von mir beruhigen ließ. Hallo 60 Wochen Schub. Naja, jetzt war es so, dass meine Mutter abends herkommen sollte. Gegen halb sechs war sie da, spielte mit dem Keks, ich gab ihr noch was zu essen und steckte sie gegen kurz nach sieben ins Bett. Um halb acht schlief sie. Wir hatten zuvor den Mittagsschlaf auf 1h beschränkt, damit sie auch wirklich müde ist. Das klappte ganz gut.

Kurz vor acht fuhren wir dann los – zum ersten Mal allein Ausgang seitdem der Keks auf der Welt ist. So ein komisches Gefühl! Ich habe wirklich häufig auf die Uhr geschaut an diesem Abend und vermutlich noch häufiger aufs Handy. Gelohnt hat es sich auch nicht wirklich; der Abend war so lala (wir hätten lieber ins Kino gehen sollen…). Die Musik war nicht unseres (nicht mal 60er Jahre Musik, ein DJ der sonst halt HipHop auflegt hat irgendwie versucht das Beste draus zu machen), zum Essen (lt. Einladung zw. 20 und 22h) kamen wir zum vorletzten Gang (es gab so kleine Schälchen mit Essen drin, 3 Tortellini mit Soße zB) vor dem Nachtisch. Wir kannten außer den direkten Nachbarn sonst keinen dort und die langweilten sich auch etwas, es war soooo laut dass ich echt Ohrstöpsel drin hatte (!!) und eine Unterhaltung praktisch nicht möglich war. Hinzu kamen dann meine schwangerschaftsbedingte Müdigkeit und dass die Nächte vorher so schlecht waren…naja, um 0:05 fuhren wir dann.

Zu Hause war alles in Ordnung, der Keks war nicht wach geworden und wachte nur nachts um halb 5 kurz mal auf. Morgens kümmerte der Mann sich und ließ mich bis neun schlafen, mittags legte er sich hin während der Keks schlief.

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ich habe mir tatsächlich unnötig Sorgen gemacht. Wir können also wirklich nochmal weggehen und Oma & Opa aufpassen lassen. Sie bei meinen Eltern schlafen zu lassen, dazu finde ich sie noch zu klein. Wie war das bei euch, wann haben eure Kinder zum ersten Mal ohne euch bei den Großeltern geschlafen?

Murphy, oh Murphy!

Heute, am 20.11.2015 ist der Keks genau 13 Monate und 3 Wochen alt.

Heute, am 20.11.2015 habe ich morgens das hier in der Hand gehalten:

preg2

Tja. Nun. Murphy. Ich steh drauf! ❤ Weil: Ich habe den Termin für das Hormonscreening (gehabt). Und der Herzmann und ich haben vor einer Woche unseren Ostseeurlaub 2016 gebucht, und zwar Anfang Juli. Da ich ja eine Temperaturkurve führe, kann ich sagen, dass ich heute entweder bei ES+13 oder ES+15 bin. Der Rechner spuckt mir da einen ET für Ende Juli aus. Wow. Krass. Murphy’s Law deluxe. Wie beim Keks. Soweit der Kopf.

Das Herz so: Aaaaaahhhhhh ein Baby! Du bekommst ein Baby! NOCH EINS! Ein Sommerbaby! Eines, das seine Geburtstage im Schwimmbad und Sonnenschein feiern kann und das fast immer in den Ferien Geburtstag haben wird. Der Keks bekommt ein Geschwisterchen! Ein kleines, runzeliges, rosafarbenes Schnuffelchen! Wie cool ist das denn! Fuck you, PCO, es hat wieder geschnaggelt, yay!

Und dann ist da noch ne leise Stimme, die ich derzeit ausblende. Die mich fragt, wie ich das denn bitte alles schaffen will, wo ich doch die Ungeduld in Person bin. Wenn der Keks nicht mal zwei ist. Vermutlich zwei Wickelkinder (braucht man da zwei Wickeltische?!). Der Keks noch nicht in der Kita (angemeldet ist sie ab 1.8., aber da haben die Ferien, also wirds wohl der 1.9. werden falls da nix dazwischen kommt). Rückkehr in den Job ungewiss (die verpassen der plötzlichen Vertretung bestimmt nen festen Vertrag dann), Familienleben ungewiss (wie GEHT das mit ZWEI Kindern, ich wüsst schon nicht was ich mit dem Keks machen soll während der FA-Termine?!?). Immerhin hat meine Hebamme sich sehr gefreut und mir schon zugesagt, auch wenn sie Ende Juli (natürlich!) im Urlaub ist…

Ich meine: Aaaaaaahhhhhhh!!! Wir bekommen noch ein Baby!?! Wie geil ist das bitte?!!

 

P.S.: Ich muss meinen Blog umbenennen. Hat jemand eine gute Idee? Ich schwebe nämlich gerade und kann keinen klaren Gedanken fassen.

ES+3 (2)

Der erste Zyklus nach der Geburt begann Anfang September, als wir gerade im Urlaubs waren. Zu Hause begann ich dann wieder damit, ein Zyklustagen zu führen und morgens meine Temperatur zu messen, oral (ich nutze dafür das Domotherm Rapid mit zwei Nachkommastellen für so 3-5 Minuten, das misst nämlich weiter nachdem es schon gepiept hat). An Tag 44 war meine Temperatur immer noch im Keller, als plötzlich eine Blutung einsetzte. Die dauerte auch nur so 4 Tage, wobei der erste und letzte Tag mehr Schmierblutung waren. Gut, nach anfänglicher Verwirrung akzeptierte ich also, dass das ein Zyklus ohne Eisprung war. Zwar kürzer als die bisherigen Zyklen, aber ohne Eispung kann das ja auch nix geben. Klingt doof, aber ich fühlte mich, als sei ich irgendwie kaputt, weil mein Körper nicht so mitmacht wie ich das gern hätte. Ich rief also beim Frauenarzt an und machte einen Termin für eine Vorbesprechung, was man gegen diesen komischen Zyklus unternehmen kann (der letzte Termin Anfang 2014 wurde ja nicht mehr wie geplant durchgeführt).

Ich mache also weiterhin jeden Morgen meine Messung und zack, an ZT18 hatte ich eine hohe Messung, schob das aber auf die grauenvolle Nacht und das zigmalige Aufstehen und kennzeichnete den Wert als „fragwürdig“. An ZT19 war der Wert dann wieder unten, sodass ich mich bestätigt sah. An ZT20 war der Wert dann wieder richtig hoch, inklusive ganz leichtem Ziehen. Heute ist ZT22 und die Temperatur ist noch oben, den 3. Tag in Folge. Jetzt ist es ja nicht so unüblich dass die Temperatur nach dem Eispung nochmal kurz absackt. Die Nacht war allerdings wirklich mies, sodass ich denke, dass ich heute bei ES+3 bin. Morgen ist der Frauenarzttermin; selbst wenn es geklappt hätte, würde man nichts sehen. Ich gehe trotzdem hin und lasse mich beraten und Blut abnehmen. Die sollen bitte auch din Schilddrüsenwerte nehmen, und zwar alle.

Warum ich den Beitrag schreibe: Theoretisch ist es noch viel zu früh, um überhaupt etwas zu merken, weder PMS noch Anzeichen für eine Schwangerschaft. Das hCG wäre im Blut ja nicht mal nachweisbar, keine Einnistung erfolgt. Praktisch schmerzen meine Br*stwarzen etwas. Die Herzchen könnten passen. Ich habe unreine Haut. Bin echt gespannt.

13 Monate Krawallkeks

Der Keks

Motorik

Du läufst inzwischen fast ausschließlich. Und du bist sooo schnell! Wie vermutet, kommt es dir zugute, dass du so lange an der Hand gelaufen bist, ehe du es selbst versucht hast. Du bist sehr sicher auf deinen zwei kurzen Beinen und läufst schon richtig lange Strecken, fast bis zum Spielplatz schaffst du es schon am Stück (ca. 1km). Dabei verlierst du wirklich selten das Gleichgewicht und stehst direkt selbst wieder auf, wenn du doch auf dem Boden gelender bist. Drinnen spielst du gerade am liebsten mit dem Ball Fußball. Außerdem interessieren dich Reißverschlüsse brennend. Ich muss dir inzwischen immer ein Halstuch über die Jacke ziehen, weil die sonst sofort wieder auf gemacht wird.

Essen

Seit zwei Tagen schrotest du wieder, was das Zeug hält. Zum Frühstück gibt es zwei große Sandwichtoasts mit selbstgemachte Himbeermarmelade oder auch mal mit Nuss*li oder Frischkäse, heute Grabs dazu eine Handvoll Trauben und eine Banane und im Anschluss hast du sogar noch zwei Ingwerkekse verdrückt. Ich selbst hab einen Toast gegessen und mich gewundert, was da alles reinpasst in diesen kleinen Babybauch. Nach wie vor geht Fleisch immer super, Nudeln und Kartoffeln magst du gern und Grießbrei löffelst du problemlos selbst leer. Das meiste isst du noch mit den Händen, manchmal forderst du eine Gabel ein und brauchst dann noch etwas Hilfe beim Aufpieken. Im Großen und Ganzen bist du ein guter und problemloser Esser. Was mich etwas nervt, ist dass du manchmal Dinge gezielt runter wirfst weil du meine Reaktion sehen willst. Oder dass du dir mit verschmierten Händen ins Haar greifst. Oder dass du dir den Toast in die Ohren steckst oder über das Gesicht ziehst und dabei „Ei“ sagst. Blöd ist außerdem, dass du harte Dinge (Äpfel, Möhre, Paprika) klein schredderst und dann ausspuckst. Da hab ich noch keine Idee wie wir das ändern können. Seit 2,5 Wochen möchtest du auch nicht mehr vor dem Schlafen gestillt werden, wir haben damit offiziell abgestillt – das heißt, DU hast dich abgestillt! Das Baby Lied weaning Konzept war damit vollkommen erfolgreich bei dir. Ich habe da ein lachendes und ein weinendes Auge… Kuhmilch oder Ersatz gibt es übrigens nicht.

Schlafen

Du schläfst inzwischen eigentlich recht verlässlich durch, von etwa 20 Uhr plusminus bis morgens gegen sieben. Das ist toll! Selten muss ich abends oder nachts noch einmal nach dir schauen. Das ist wirklich toll! Dass Papa und ich morgens trotzdem hundemüde sind, ist eine andere Sache, die wir nicht verstehen. Nach wie vor schläfst du gegen 9:30 nochmal für 40 Minuten in der Nonomo und ab etwa 13:30 deine 1,5-2 Stunden. Vor zwei Wochen hattest du keine Lust auf den Mittagsschlaf und bliebst wach, da bist du beim Essen eingeschlafen und der Kopf sackte ständig so weg wie in lustigen Videos (ja, wir haben auch eins gemacht). 😀 Wenn du wach wirst, rufst du nach mir. 🙂

Sprechen

Wow! Du quatscht in einer Tour, es hört sich an wie ein richtiges Gespräch mit Fragen und Empörung und Belustigung. Du kannst inzwischen sehr viele Tiergeräusche machen (Hund, Katze, Frosch, Pferd, Ente, Eule, Schwein, Affe, Löwe, Robbe, Elefant, Kuh, Vogel, Huhn, Küken, Hahn und ich hab bestimmt noch was vergessen) und man versteht auch wirklich welches Tier du meinst. Das geht auch, wenn man dich ohne ein Bild von dem Tier fragt, es kommt dann das richtige Geräusch. Du verstehst auch viele Namen von Tieren, die so kein spezifisches Geräusch machen, und zeigst auf sie (Dachs, Libelle, Schmetterling, Maulwurf, Nilpferd, Nashorn und so). Wir schauen uns am Tag mindestens 2h lang Bücher an. Du sagst/zeigst zuverlässig wenn du Hunger oder Durst hast oder mehr (Babyzeichen) willst, auch singen/Musik zeigst du an. Du verstehst wenn du etwas wegräumen oder bringen/holen sollst und Dinge wie „leg es hin“, „hol es raus“, „wollen wir raus gehen?“ und so weiter. Und du zählst bis drei! Wir machen das ganz oft, beim Schaukeln oder unter der Dusche ehe der Kopf unter Wasser kommt. Und neulich sortiertest du Kastanien und es kam „Ei, weiii, dei!“, jeweils mit einer Kastanie. Seitdem machst du das häufiger, immer in der richtigen Menge und Reihenfolge. Wenn etwas hinfällt oder du etwas wegwirfst, sagst du „babuu“ und meinst damit „babumm!“. Das sage ich nämlich. 😀

Mama, Papa, Bu (Buch), Ball, Baaa (Bär), Datzä/Mau (Katze), Daaake (Danke), Bluu (Blume), Wawa (Hund), da/datta/daaasda/iddass (das da oder was ist das), dinde (trinken), ei (streicheln oder bürsten), Peppe (Treppe), Boppa (Saugroboter), nein, ja, Diso (Gizmo), buuu (zu), aua, auuu (auf), Nane (Banane), Tees (Keks), Tee, ti-ta (ticktack/Uhr), Daudoo (Auto), Fusss (Fuchs), bä-bä (Dreck/Müll)

Sonstiges

Letzte Woche wars dann soweit, du hattest das Dreitagefieber. An einem Abend hattest du 40,6 Grad und wir haben uns wirklich Sorgen gemacht. Aber du hast es gut überstanden. Am ersten Abend hast du dich gehörig übergeben – auf mich drauf…das war hart. 🙊 Am vierten Tag war das Fieber weg und der Ausschlag da. Das Impfen mussten wir wieder verschieben deswegen…

Du hast drei Backenzähne und der vierte kommt gerade. Die Eckzähne sehen auch so aus als dauert das nicht mehr lang bis wir damit Spaß haben… Ich habe vor ein paar Tagen eine neue Flasche Zahnöl bei der Bahnhof Apotheke in Kempten bestellt. Das hilft dir super!

Du hast seit zwei Wochen deine ersten Schuhe, es sind die roten von Däumling geworden (Polly) und du läufst super darin.

Du liebst es, zu schaukeln. Du willst dann immer gar nicht nach Hause und wirst ganz schön bockig. 😉

Mama und Papa

…haben den Urlaub für 2016 gebucht, es geht wieder an die Ostsee. 🙂

Außerdem versuchen wir uns weiterhin am Geschwisterchen. Ich habe am 11. November einen Termin beim Frauenarzt gemacht, denn nach 44 Tagen ohne Temperaturanstieg und damit ohne Eisprung war mein letzter Zyklus plötzlich zu Ende. Heute bin ich an Tag 15 und nach wie vor in Tieflage (36,01). Ich möchte, dass hinsichtlich des PCOS und der Hormone geschaut wird, ggf. auch nochmal die Schilddrüsenwerte genommen werden. Ich werde das auf jeden Fall ansprechen.

Projekt Chaoskräcker

Als ich vor 2 Monaten beim Frauenarzt war, weil ich dachte, dass die Übelkeit evtl. an einer Schwangerschaft liegt, sagte er mir ja, das die beiden Eierstöcke wieder nach PCOS aussehen. Er empfahl mir, „weiter Gewicht zu reduzieren“ und abzuwarten. Ich wiege derzeit 70,6 kg bei 163 cm Größe, das ist noch etwas mehr (3 kg) als vor der Schwangerschaft, aber fast 10 Kilo weniger als vor der Ernährungsumstellung, die ich vor 3 Jahren machte. Seit diesem Frauenarzttermin versuche ich also, irgendwie wieder weiter runter zu kommen gewichtstechnisch – und ja, ich fühle mich so auch noch nicht wohl. 1 Kilo habe ich seitdem geschafft. Eigentlich müsste ich Sport machen, anders geht es nicht so gut, das weiß ich von mir schon. Ich hatte immer große Probleme abzunehmen (die Schilddrüse würde mal gecheckt, scheint alles okay). Gerne würde ich wider Badminton spielen gehen, aber jetzt wieder einsteigen und sich in einem Verein anmelden, wo doch bitte bitte Nummer zwei bald kommen soll? Erscheint mir blöde, weil gerade Badminton ja dann schon in der frühen Schwangerschaft nicht mehr gespielt werden sollte. Und laufen, bei dem Wetter? Da kriegt mich nicht mal ein Hund vor die Tür, noch dazu im dunklen, weil ich ja nur laufen könnte wenn der Mann zu Hause ist und auf den Keks aufpasst, noch dazu wo ich eh null Kondition habe gerade und erstmal viele Gehpausen einlegen müsste. Also bleibt es bei der Ernährung und sich zäh dahin schleppenden Grammzahlen, wenn überhaupt.

Die nächste Sache ist der Zyklus. Ich bin heute an ZT 40 und habe eine Basaltemperatur von 36,1 Grad gehabt. Immer noch unten. Es zieht nichts. Kein Eisprung in Sicht. Es zeichnet sich also nicht ab, dass irgendwann mal was passieren mag, mein verkorkster Zyklus dank polyzystischer Ovarien ist also genauso mindestens blöde wie vor der Schwangerschaft mit dem Keks, wenn nicht sogar noch blöder. Ich fragte beim letzten Termin auch gleich, was wir machen wenn es wieder so lange Zyklen sind. Mein Frauenarzt hat da die Ruhe weg, er sagte, wir warten ein paar Zyklen und sehen dann weiter. Ja. An sich hätte ich da kein Problem mit, aber während andere Frauen eben mal 2-3 Monate warten, weiß ich gar nicht wie lange ich überhaupt warten müsste, bis der erste Zyklus sich dem Ende zuneigt. Das macht mich wahnsinnig und traurig und angespannt und ungeduldig. Denn es soll doch nächstes Jahr ein Geschwisterchen für den Keks geben, bitte. Es wäre so schön, wenn die Kinder nicht so weit auseinander wären. Und auch arbeitstechnisch wäre wohl alles einfacher. Denn: Mein Arbeitgeber hat plötzlich doch eine Elternzeitvertretung für noch 2 Jahre eingestellt und dann telefonisch durch neue Teamchefin verlauten lassen, dass er mich in der Elternzeit nicht braucht, schon gar nicht in Teilzeit (obwohl noch genug outgesourcet werden muss!). Und nach der Elternzeit (beantragt habe ich ja 3 Jahre mit der Absicht, in der Elternzeit Teilzeit arbeiten zu gehen, was bekannt war) bittegerne nur in Vollzeit. Das bedeutet, dass ich meinen gesetzlichen Anspruch auf eine Teilzeitbeschäftigung in der Elternzeit ab nächstem Oktober 2016 ggf. gerichtlich durchsetzen müsste. Das könnte ich mir sparen (erstmal zumindest), wenn ich 2016 schwanger wäre. Vom Geld mal ganz abgesehen – da würde ich sogar das Elterngeld nach dem vollen Gehalt berechnet bekommen, weil ich ab November nämlich gewerblich nähe und meine freiberufliche Designtätigkeit wieder aufgenommen habe, weswegen sich der Berechnungszeitraum auf 2014 schieben lässt, aber das nur am Rande. Ich habe jetzt schon Bauchschmerzen, wenn ich an die Arbeitssituation denke. Es wäre so viel einfacher erstmal, wenn es jetzt bald klappt, was ja eh geplant ist. Womit wir wieder beim Zyklus sind, der zuerst mal klappen muss.

Ich bin hin- und hergerissen zwischen „dem Körper noch etwas Zeit geben“ und „das wird ohne Hilfe alles wieder ewig dauern“. Ich möchte keinen großen Abstand zwischen den Kindern haben, zwischen meiner eigenen Schwester und mir liegen 6 Jahre und das ist einfach nur total blöd. Mich wurmt das total, dass ich nicht richtig funktioniere, irgendwie kaputt bin. Während andere 2-3 Chancen haben, schwanger zu werden, warte ich immer noch darauf dass eines der vielen Eier mal springen möchte.

Ich nehme derzeit wieder Ovaria comp., sonst nichts. Tee bekomme ich einfach nicht runter, Mönchspfeffer etc. will ich nicht einfach so einschmeißen. Und so verschiebe ich momentan jeden Tag meinen Anruf beim Frauenarzt auf den nächsten Tag, weil ich insgeheim befürchte, dass der mich für versessen hält wenn ich jetzt schon da anrufe und meine Hormone checken lassen möchte. Soweit ich weiß wird das ja an bestimmten Zyklustagen am Anfang gemacht, also müsste ich sowieso warten bis ich das nächste mal dann da bin. Und wann das wohl sein mag, steht in den Sternen.

Schuhe für’s Kind…oder auch nicht

Vorneweg möchte ich noch etwas sagen. Ich bin kein Schuhverkäufer. Ich habe vor dem Keks noch nie Kinderschuhe kaufen müssen. Ich hielt vor Twitter Elefantenschuhe für das non plus ultra überhaupt und kannte eigentlich auch keine anderen Marken für Kinderschuhe. Ich wusste nicht, wie man Kinderfüße richtig ausmisst, was WMS bedeutet oder dass Füße generell länger werden beim Laufen und es einen „Schubraum“ im Schuh geben muss. ABER! Aber all das habe ich mir in einer halben Stunde durchgelesen, ehe wir los sind – in das Kinderschuh FACHgeschäft shubaloo nach Kassel.

Mit ein wenig Hintergrundwissen und in der Annahme, dass die in einem Kinderschuhladen schon wissen würden, wie man die richtigen Schuhe an des Kindes Fuß bringt, sind wir also los. Schon die Ankunft im kleinen, überschaubaren Laden war nicht so toll, es war nämlich bereits ein Mädchen samt Mutter anwesend und die einzige Verkäuferin sagte nicht mal „hallo, einen kleinen Moment“ oder sowas in der Art, bis ich direkt neben ihr stand (ich hatte schon an der Tür hallo gesagt). Also gut. Wir warteten etwas, ich sah mir zwischenzeitlich die Auslage an und der Keks lief zur Bauklotzkiste. Im winzigen Lagerraum nebenan stand jemand herum und ignorierte mich. Als wir an der Reihe waren, wurden mir zuerst Lauflerner mit weicher Sohle gezeigt (aha, dachte ich, weißte Bescheid, weiche Sohlen für Laufanfänger sind wichtig!). Praktisch im nächsten Satz sagte die Dame mir, dass es jetzt aber kalt würde und sie dewegen *diese hier* empfehlen könnte (sie zog einen Schneestiefel von Superfit aus dem Regal). Okay, dachte ich, und ließ sie machen, erwähnte aber zur Sicherheit nochmal, dass ich schon Kamik Schneestiefel zu Hause habe. Sie nahm die Innensohle heraus und stellte den Keks mit Socken darauf, schob etwas herum und sagte dann „also 21 muss es schon sein“. Ich hab davon ja keine Ahnung, wird also schon richtig sein, dachte ich, und wartete insgeheim auf dieses Fußmessgerät was ich selbst von früher noch kannte (gibts das noch?). Tja, dann kamen schon die Schuhe an den Fuß. in „Mittel“. Mehr gemessen wurde nicht. Ich fragte mich dann, wozu es wohl dieses WMS-System gibt, wenn die Kinderfüße nicht entsprechend ausgemessen werden. Die Verkäuferin steckte den Keks also in diese riesig wirkenden, pinken Klötze und betonte nochmal, dass die super für den Schnee seien. Ich dachte an meine Kamiks und sagte nichts, lief dann mit dem Keks ein wenig auf und ab, während die Dame sich wieder um die anderen Kunden kümmerte und mich nach der siebten Runde dann fragte, wie ich die Schuhe fände. Ich muss wohl recht ratlos ausgesehen haben, der Keks lief wie ein Storch im Salat und außerdem waren sie pink mit rosa. Ich sagte also, dass ich das nicht beurteilen könne, mich aber fragte, ob das denn so richtig sei wie sie da läuft. Die Verkäuferin drückte dem Keks dann auf den Zehen herum (was ja bei kleinen Kindern nicht aussagekräftig ist) und meinte, das wäre alles schon okay so und normal. Ich sagte nichts. Und dass sie halt auch sehr rosa seien. Konsterniert bemerkte die Dame, dass das eben ein Mädchenschuh sei. Ich fragte lustlos nach anderen Farben. Sie zeigte mir Modelle mit Blümchen, Feen, Pferden, Strass und Glitzer, fast alle quietschrosa oder pink. Ich fragte ob sie denn nix anderes da hätten? Dann zog sie Autos, orange/neongrün (WTF!), Monster und Bagger aus dem Regal. Inzwischen hatte ich gedanklich n Haken an den Schuhkauf gemacht, das war mir alles sehr suspekt. Andere Farben, so die Verkäuferin, hätte man nicht, Angebot und Nachfrage und so, und eigentlich seien alle mit den angebotenen Modellen zufrieden. HA HA HA! Ich gab ihr noch eine letzte Chance und fragte, ob sie denn vielleicht Schuhe bestellen könne, die ich dann anprobieren und kaufen würde? Das wurde abgelehnt, man müsse immer 12 Paar kaufen und wenn die so „exotisch“ (!!!) seien, würde die ja keiner abnehmen. Alles klar. Neutral oder zumindest etwas gedeckter ist also exotisch. Klar. Wir gingen also, fuhren auf dem Rückweg noch bei einem sehr großen Geschäft vorbei, die allerdings auch nichts hatten, und dann nach Hause.

Heute dann fuhr ich mit Sommerreifen durch den Schnee zu einem anderen Kinderschuhgeschäft. Hier maß man die Größe des Keksfußes sogar auf meinem Schoß sitzend (!) und kam auf Größe 19, und da sah ich als Laie schon, dass ich in 2 Wochen neue Schuhe hätte kaufen müssen, weil so gut wie kein Spiel vorhanden war! Angeboten wurden mir dünne, ungefütterte Schuhe von Richter in nettem Aubergineton (die ich ablehnte, da muss ja Futter rein bei dem Wetter!) und zwei andere von Superfit, einer in hellrosa mit Blume und Glitzerstein und einer in braun mit Leopardenmuster.Ich sprach die Verkäuferin direkt auf das WMS System an und fragte, was es damit auf sich hat, sie belächelte mich kurz, erklärte flüchtig dass das „was mit den Schuhbreiten zu tun“ hat und sagte dann, dass es bei so kleinen Füßen eh keinen Sinn macht das zu messen. Ähm?! Achso! Dann schreiben das die Hersteller da nur just vor fun drauf, verstehe! Im Hinterkopf hatte ich den Satz „Höchstens 2% aller Fußschäden sind angeboren“. Hier war ich noch schneller wieder raus als gestern. Auf dem Rückweg schauten wir erwartungslos bei Quick Schuh rein – nix – und noch bei heinmüller im Outlet (4 Paar in 21).

Tja. Hätt ich jetzt nicht gedacht. Damit sind die Möglichkeiten für Kinderschuhgeschäfte in der Umgebung erschöpft. Bei „normalen“ Läden macht es vermutlich noch weniger Sinn, zu schauen. Deswegen habe ich jetzt für knapp 400€ Kinderschuhe im Netz bestellt. Und zwar: Gefütterte Corany von Ricosta, gefütterte Polly und gefütterte Viola von Däumling, und zwar in 20 und 21, in dunkelblau, rot, beere und dunkellila. Wird ja wohl was dabei sein, das ihr passt. Grr.