Archiv der Kategorie: Vorsorge

17. SSW (2)

Babyalter: 16+6

Gewicht: 73,8

Körper & Gefühle: Ich muss dazu defintiv noch einen separaten Beitrag schreiben. Der Februar kann jedenfalls weg, bitte. In den letzten 19 Tagen liefen so viele Dinge schief und kamen so viele miese Nachrichten wie sonst in den letzten 2 Jahren nicht. Hoffentlich hat sich’s dann nun erledigt damit. Genug Baustellen gibts nämlich jetzt. Gefühlstechnisch herrscht daher großes Chaos derzeit (und auch der Grund, aus dem keine Muße für Wochenberichte war).

Letzte Woche Mittwoch war ich zur Vorsorge; leider hat sich der Kräcker nicht outen wollen und tarnte sich mit der Nabelschnur. Muss ich also bis Anfang März warten und hoffen, dass man es dann sieht. Körperlich ist es nun so, dass der Mann abends den Keks ins Bett steckt, dann muss ich nicht mit ihr auf dem Arm vom Sessel aufstehen und sie nicht ins Bett heben. Das klappt auch ganz gut so. Viel zugenommen hab ich in den letzten zwei Wochen nicht. Da bin ich auch ganz froh drum, ich sehe auch ohne Zunahme abends aus wie ein Blauwal und morgens „normal“ schwanger. Meine Geduld ist leider so gut wie komplett verschwunden, ich mag mich gerade selbst nicht so leiden und überhaupt. Seufz. Hoffentlich kommt wenigstens bald die Sonne mal länger raus als nur für 5 Minuten.

Geht gut: Mit dem Keks zum Kinderturnen gehen

Geht schlecht: Auf Toilette gehen, den Tag herumkriegen

Must have: Erdbeeren, Knäcke mit Kräuterfrischkäse, Apfelkuchen

12. SSW (2)

Babyalter: 11+6

Gewicht: 71,3

Körper & Gefühle: Tja also, körperlich ist so zweischneidig. Zum einen schlief der Keks jetzt endlich mal wieder ein paar Nächte durch oder kam maximal einmal nachts, das hat sich gleich mal positiv auf meine Müdigkeit ausgewirkt, die gleichzeitig eh langsam weniger wird, und tat auch dem Kreislauf richtig gut. Ich habe nichts zugenommen in der letzten Woche (auch wenn die fiese Waage beim Frauenarzt immer locker 2 Kilo mehr anzeigt als die hier zu Hause!), Beschwerden habe ich eigentlich auch keine; es zieht hier und da mal und ich bin etwas kurzatmig geworden, meine Kontaktlinsen nerven früher am Tag als sonst (Augen sind also wieder trockener als normal, wie in der letzten Schwangerschaft auch schon). Das ist alles aber vollkommen okay und auch kein Problem. Dann die andere Seite, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich werde derzeit akupunktiert für die Verdauung, ich habe auch den Eindruck dass es minimal besser wird. Das Kilo Joghurt und was ich nicht alles dafür tue und esse am Tag, hilft leider nach wie vor null. Am Dienstag war ich zur zweiten und hoffentlich letzten Behandlung geburtsbedingter…Übeltäter 🙄, danach ging es mir wieder richtig schlecht, jetzt ist das wieder gut und ich hoffe, dass die auch was gebracht hat nu. Kaffee schmeckt leider wieder nach einer Mischung aus Sägespänen und Erbrochenem (buhuhuuuu!!), pünktlich zu den durchgeschlafenen Nächten also…

Tjaaa, und dann waren der Herzmann, der Keks und ich am Mittwoch zum Ersttrimesterscreening  ❤️ Dem Kräcker geht es gut, es ist alles dran und alles okay, er ist 51mm lang und zappelt nach wie vor häufig beim Yoga und abends herum (zumindest merke ich es dann). Mit Kleinkind ist es doch etwas schwer, so eine Untersuchung voll wahrzunehmen, selbst wenn einer dabei ist und aufpasst; ständig ist man selbst oder sogar der Arzt etwas abgelenkt. Ich muss mal sehen wie ich das mit den nächsten Terminen so koordinieren kann, der Mann kann jedenfalls nicht mit, weil er arbeiten muss. Evtl. akquiriere ich die Oma, mal sehen…

Hier ist er aber nun, der Kräcker! 😍❤️

image

 Geht gut: Fisch, Obst, Fleischsalat (ich HASSE Fleischsalat sonst!)

Geht schlecht: Katzenfutter riechen, Kaffee 😏

Must have: Obstobstobstobst (!!!)B&J PeanutButterCup Eis 🙈

38. SSW

Babyalter: 37+5

Gewicht: 81,3

Körper & Gefühle: Es geht los! Geht es los? Jetzt? Wann kommt die nächste Wehe wohl? Wird sie dann schmerzhafter? Ob es heute Nacht so weit ist? – – – Ich bin SO (!!!) hibbelig derzeit! Diese Übungswehen (meine Hebamme sagte heute, dass das welche seien) sind seit einer Woche nicht mehr weggeblieben. Sie kommen immer noch ganz unregelmäßig, besonders wenn ich (zu) viel unternehme.

Meine Hebamme ist seit gestern wieder da. Es gab die übliche Vorsorgeprozedur, außerdem hat sie mich genadelt. Ich bekomme die Akupunkturnadeln nicht als „klassische“ Geburtsvorbereitung in die entsprechenden Punkte gesetzt, sondern gegen Kopfschmerzen plus zwei weitere Punkte seitlich unterhalb des Knies und unterhalb der Handgelenke. Das sind wohl Punkte, die auch wehenfördernd sein können, sofern der Körper dazu bereit ist. Jau. Merk ich. Seit gestern morgen rumort es immer häufiger. Außerdem hat sie folgenden Befund im Mutterpass eingetragen: PO 2/3 verstr., Kopf fest BE. Der Muttermund ist weich und 1cm durchlässig. Sie meinte, die Übungeswehen hätten da schon gut was vorbereitet. Eine Einschätzung, wann es losgehen könnte, wollte sie aber nicht geben. Sie sagte, dass sie mit diesem Befund schon Frauen hatte, wo das Baby 2 Wochen eher kam, aber auch schon welche, die über Termin gingen. Es bleibt also spannend! Und das, wo ich doch so gern plane… Nun ja, planbar ist das alles jetzt gar nicht, da muss ich dann eben durch. Den nächsten Termin habe ich bei ihr kommenden Mittwoch. Bin gespannt, ob das noch was wird.

Körperlich…anstrengend! Schlafen geht bei den Temperaturen wieder eeeeeetwas besser, aber toll ist es immer noch nicht. Gefühle….ohje. Am Sonntag hatte ich gar keinen guten Tag, der arme Herzmann. Erst haben wir die drei Janoschbilder im Kinderzimmer aufhängen wollen und dann festgestellt, dass bei einem hinten der Aufhänger nicht mittig sitzt. Also hängen nur 2 von 3. Dann hat der Herzmann mir ein Gewürzregal angebracht und ich stellte fest, dass bei einem der neuen Gläser der Deckel einen Schmiss hatte. Habe das gestern dann bei Ikea beides umgetauscht, ärgerlich isses trotzdem. Als wir dann eine Runde spazieren gehen wollten, regnete es aus Eimern, dabei wollte ich doch in die Eisdiele und Regen angesagt war hier auch keiner. Irgendwie war alles blöde, inklusive Hormonheuli weil das Kinderzimmer dann nicht fertig gemacht werden konnte, und ich war froh, dass es irgendwann ins Bett ging.

Übrigens hat mir am Donnerstag letzte Woche so ein Opa den Fahrerspiegel abgefahren und einen Zettel hinterlassen, weil eine Zeugin das gesehen hat. Nach dem Anruf des Herzmanns war der dann der Meinung, dass man das ja auch „so“ regeln könne, er hätte den Spiegel ja wieder dran gefrickelt. WTF? Das Auto ist keine drei Jahre alt, der Spiegel natürlich voll elektrisch – da wird nix „so“ gemacht. Beim Abfliegen hat er außerdem 2x Lack mitgenommen, das muss professionell gemacht werden, nicht mit Lackstift. Also hab ich heute einen Termin in der Werkstatt bzgl. Kostenvoranschlag. Doof, dass man als Geschädigter immer die Rennerei hat.

Geht gut: Mit den Katzis kuscheln, Früchtemüsli mit kalter Milch

Geht schlecht: Schlafen!!! Dran denken, dass nicht so viel Essen reinpasst, warten…

Must have: Wassermelone & Weintrauben

Sonstiges: 1x die Woche wird ein Heublumendampfbad gemacht, nach dem Duschen gibts eine Dammmassage (immer noch gewöhnungsbedürftig) und ich esse brav Leinsamen im Müsli. Was man halt so macht beim ersten Kind. Ob ich beim zweiten noch die Muße dazu hab, erfahrt ihr bei der nächsten Maus. Gnihihi. 😀

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

Unverändert…ihr merkt schon, das sind zwei Punkte, die schieb ich gern… ^^

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • Geburtskarte weitgehend vorgestalten
  • …..

36. SSW

Babyalter: 35+6

Gewicht: 81,2 kg

Körper & Gefühle: Vom Krankenhausaufenthalt habe ich ja schon ausführlicher berichtet. Gestern war ich nochmal zur Kontrolle bei meinem Frauenarzt. Der Kleinen geht es nach wie vor super, ihr Köpfchen sitzt schon tief im Becken und lässt sich nicht mehr abschieben. Der Doc äußerte seine Vermutung, dass wir uns zum nächsten Termin am 18. September schon nicht mehr sehen würden. Wah!! Das geht jetzt irgendwie alles ziemlich rasant. Dabei habe ich das Gefühl, dass noch gar nicht alles fertig ist…

Bzgl. des Schwindelgefühls habe ich eine HNO-Überweisung bekommen und es wurde auch direkt am selben Tag ein Termin für mich vereinbart. Resultat: „Gutartiger Lagerungsschwindel“. Das kann wohl jedem jederzeit passieren und wäre auch ohne Paracetamol und Krankenhaus wieder weggegangen. Aber nur ja, ich suche mir halt meistens solche tollen Momente aus. Es ist auch schon fast wieder ganz verschwunden, nur bei ruckartigen Kopfbewegungen oder beim Aufrichten mit Kopfdrehung dreht sich noch alles um mich.

Sonst gehts mir gut. Dem Herzmann nicht so. Wir haben am Donnerstag einen Arzttermin für ihn ausgemacht, das ist mir lieber, wenn da mal jemand nachschaut (und sei es nur zur Bestätigung, dass er co-schwanger ist). Er schläft seit Wochen schlechter als ich, friert ständig und hat teilweise genauso Probleme wie ich mit dem Kreislauf. Die sollen das einfach mal checken; zuletzt beim Arzt war er vor Jahren irgendwann mal, da ist das eh nicht verkehrt…

Geht gut: Die Zeit im Mutterschutz rumkriegen und sich keine Gedanken um die Arbeit machen

Geht schlecht: Schlafen, Kopfschmerzen haben

Must have: Wassermelone, Minzschokolade

Sonstiges: Die Kleine ist ca. 2.600 Gramm schwer und 47 cm groß. ♥

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • Geburtskarte weitgehend vorgestalten
  • …..

34. SSW

Hallo Mutterschutz!

Babyalter: 33+3

Gewicht: 79,9 kg

Körper & Gefühle: Mir gehts gut! Körperlich nervt das Steißbein gerade wieder mehr und ich habe sehr oft Kopf- und Rüclenschmerzen. Deswegen hat mich meine Hebamme am Donnerstag auch genadelt und ich greife wieder vermehrt auf den Tigerbalsam zurück. Leider hat die Akupunktur bisher nichts gebracht. Wir wollen heute nochmal sprechen, und morgen kommt sie eh vorbei und schaut sich unsere Ausstattung an, ob wir alles haben oder etwas wichtiges noch fehlt. Dann, sagte sie, versuchen wir Kinesio Taping, wenn die Akupunktur da nicht geholfen hat (Besserungen sollten sich wohl so 24-48h nach der Akupunktur einstellen). Sonst war bei der Vorsorge alles super, CTG und die Herztöne normal. Mein eigener Puls ist etwas hoch gewesen (108 in Ruhe), aber das ist er ja die ganze Zeit über schon. Mein Bauch ist inzwischen richtig kugelrund, in der 15. SSW waren es 96 und jetzt hat sie 108 cm gemessen (ich gelobe Besserung mit den Fotos!). An die Fußnägel komme ich schon gar nicht mehr richtig dran. In der kommenden Woche habe ich neben diversen anderen Terminen (Elterngeldstelle, Autoinspektion, Yoga, Hebamme) deswegen auch wieder einen Termin zur Fußpflege. Ich habe glücklicherweise immer noch keine Schwangerschaftsstreifen und der Nabel ist auch nicht geplöppt. Ach ja, und dann hatte mich vor 3 Wochen so eine bekloppte Mücke gleich 3x nebeneinander in den linken Unterarm gestochen, direkt neben den Ellbogen. Ich reagiere da allergisch drauf, kann ja aber so gut wie nix nehmen. Wurde sofort megadick, ist dann aber nach ner Woche wieder abgeschwollen. Leider hat sich das nu auch noch etwas entzündet, weil ich nachts offenbar kratze, sodass ich mich morgen erstmal darum kümmern muss, ehe es noch schlimmer wird.

Gefühlstechnisch ist das etwas schwieriger gerade. Ich hatte am Freitag meinen letzten Arbeitstag. Ab sofort bin ich also im Mutterschutz. Das ging sooo schnell, das ist echt der Wahnsinn. Ich habe etwas Sorge, dass auch das erste Babyjahr vergeht wie im Flug. Und dann natürlich Heuli an der Arbeit. Mir werden die meisten echt soooo sehr fehlen! Und ich hege etwas die Befürchtung, dass mir doch schon langweilig wird während der kommenden 6 Wochen. Klar, nun sagen die meisten, schlaf was das Zeug hält – aber das kann und will ich ja nicht den halben Tag machen! Also gibt’s hier ab sofort eine neue Rubrik, die Mutterschutz-ToDo-Liste. Und mich hat sehr gefreut, dass der Herzmann vorschlug, vielleicht freitags jetzt immer Urlaub zu nehmen oder wenigstens Homeoffice zu machen. ♥

Geht gut: Eis essen (Der Hit derzeit: Walnuss-Eis)

Geht schlecht: Schlafen

Must have: Walnuss-Eis, Weintrauben

Sonstiges: Der kleine Krawallkeks liegt derzeit tatsächlich wieder mit dem Kopf nach unten, Rücken links und Beinchen rechts. Der Kopf ist aber noch abschiebbar. Hoffen wir also, dass sie sich nicht nochmal drehen will. Den nächsten Arzttermin habe ich am 21. August.

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • auf den Stoffmarkt gehen
  • …..

Habt ihr noch Vorschläge? Dann gern her damit! 🙂

 

Vorsorge bei 31+0 & Hebammendilemma

Heute waren wir also mal wieder zur Vorsorge. Es war richtig schön, zusammen mit dem Herzmann zu frühstücken – unter der Woche, ohne Urlaub zu haben. Normalerweise machen wir das nicht; ich nehme mir Quark mit Joghurt und Obst mit ins Büro und der Herzmann eine gut gefüllte Brotdose, die er dann irgendwann vormittags isst. Frühstück in dem Sinne gibt es bisher nur wochenends oder im Urlaub. Um 8:45 Uhr hatten wir den Termin und kamen auch gleich dran. Diesmal waren weder Leukos noch Eiweiß im Urin, der Blutdruck bei 110/70 und die Zunahme seit der letzten Vorsorge auch okay. Meine rechte Niere macht wieder das, was sie soll (ich liege nach wie vor meistens links) und auch sonst ist alles prima. Leider wollte sich der Krawallkeks mal wieder nicht für ein gescheites Foto in Position bringen. Aber hey, immerhin liegt sie wieder mit dem Kopf nach unten, was man auch deutlich an der Position des Bauchbebens beim Schluckauf spüren kann.

Ich habe die Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin mitbekommen (offiziell bestätigt ist immer noch der 25.09.) und uns wurde gesagt, dass um die 36. SSW dann nochmal alles vermessen wird. Der Doc empfiehlt dann auch einen B-Streptokokken-Abstrich, der zwar eine IGEL-Leistung ist, aber wie der Test auf Toxoplasmose trotzdem von meiner Kasse übernommen wird. Tja, dann ohne den Herzmann (der musste zu einem Termin) noch ein CTG geschrieben, bei dem die Maus geschlafen hat, und ich durfte wieder nach Hause. Insgesamt also alles in Ordnung, kein Grund zur Klage, nix zu beanstanden. Den nächsten Termin zur Vorsorge habe ich dann am 7. August bei meiner Hebamme, da wird normale Vorsorge gemacht und ich bekomme Akupunkturnadeln gegen die fiesen Kopfschmerzen.

A propose Hebamme. Das muss ich euch erzählen, das war ja auch ein starkes Stück. Gestern war ich beim letzten Termin des Geburtsvorbereitungskurses (die Stunde hat Hebamme C. gehalten). Zuvor hatte ich echt mit mir gehadert, ob ich da nu überhaupt noch hingehen sollte, aber C. hat das bisher so informativ gemacht, dass ich dann hin bin. Jedenfalls war ich da; und sie hat mich vorher allein drauf angesprochen, wie ich denn mit Hebamme S. nun verblieben sei. Da mich das ganze Thema derzeit echt den letzten Nerv kostet und total aufwühlt, schossen mir sofort die Tränen in die Augen, woraufhin sie mich zur Seite nahm und ich von meinem tollen Telefonat mit S. berichtete. C. ließ mich ruhig ausreden und schüttelte dann den Kopf. Sie sagte, dass sie das nun gar nicht verstehe, weil sie S. wohl gesagt hatte, dass sie mich noch nehmen würde. Und das finde ich die größte Frechheit von S., dann zu behaupten, C. sei „voll“ und ich müsse entweder S. nehmen oder halt wen neues suchen!! Gut, nu hatte ich ja schon eine andere angerufen und einen Termin ausgemacht – den muss ich nun wieder absagen. Auch doof, aber fürs nächste Mal lerne ich daraus, dass ich mich nicht mehr auf irgendwelche Aussagen von Leuten über Dritte verlasse, sondern lieber nochmal selbst nachfrage. Jedenfalls großes Erleichterungs-Heuli, denn C. ist echt superlieb und meine Favoritin. Nach dem Kurs traf ich dann leider noch S., die mich ziemlich kühl und herablassend behandelte, meinte, dass C. ja keine Kurse machen würde und wie ich mir denn das dann denken täte – ich sagte ihr, dass ich bei ihr ganz bestimmt keine Rückbildung oder einen Babykurs machen möchte, und dass ich dann schon anderweitig etwas finde. Sie nötigte mir dann noch 3 Unterschriften ab, für 2x Geburtsvorbereitungsstunde und 1x Schwangerenyoga (das war zwar damals ne SCHNUPPERstunde, aber scheiß auf die 6€!). Habe alles unterschrieben, tschüss gesagt und bin dann raus. So eine blöde Kuh! Ich bin jetzt soooo so so froh, dass C. alle weiteren Termine übernimmt und ich mich nicht mehr mit S. auseinandersetzen muss. Leider hatte ich ja erst viel zu spät rausgefunden, dass S. in der direkten Umgebung schon bekannt ist wie ein bunter Hund für ihre Art, alles als Theaterbühne für sich selbst zu nutzen.

Ach, erwähnte ich schon, dass wir auch einen Kinderarzt haben? Ich rief letzte Woche bei meinem Favoriten an (Leumund und Entfernung) und erhielt prompt die Aussage, dass er den kleinen Krawallkeks aufnimmt und ich mich einfach nach der Geburt zwecks Termin für U2 oder U3 melden soll. Praktischerweise wäre er sogar der Beleg-Kinderarzt für die zweite Klinik, die wir uns nächsten Mittwoch anschauen wollen.

29. SSW & Vorsorge

Hallo 8. Monat! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht….

Babyalter: 28+1

Gewicht: 77,5 kg

Körper & Gefühle: Ich bin hundemüde. Der Eisenwert allerdings ist bombastisch, um das mal vorweg zu nehmen. Gestern bei der Vorsorge fragte ich nach dem Eisenwert, da mir mir beim letzten Mal Blut abgenommen wurde. Vor der Schwangerschaft bzw. bei der ersten Messung lag der bei 14,7 – und gestern war er bei 13,1. Die Arzthelferin fragte mich, welche Tabletten ich denn nehmen würde, das ich jetzt noch einen so guten Wert hätte…das hat mich dann schon etwas verblüfft. Jedenfalls scheint es nicht am Eisen zu liegen, dass ich nach dem Mittagessen wie ein Stein aufs Sofa kippe und dann erstmal 2-3 Stunden schlafe, nur um dann müde aufzuwachen und abends normal ins Bett zu gehen. Nun ja – der Newsletter sagte dazu, dass es im dritten Trimester wohl wieder schlimmer wird mit der Müdigkeit. Glauben wir ihm mal. Sonst geht es mir körperlich echt gut, bis auf Rückenschmerzen im Brust- und Lendenwirbelbereich, die aber mit einer bestimmten Yoga-Reihe gut in den Griff zu bekommen sind.

Gefühlsmäßig ist auch alles gut. Die Arbeit fällt mir leichter, jetzt wo ich die Möglichkeit habe, zu Hause zu arbeiten oder mit dem Gewissen hingehe, dass ich um 12 wieder verschwinden kann. Das wirkt sich auch positiv auf die Rückenschmerzen aus, wenn ich zwischendurch mal liegen oder gehen kann, statt nur zu sitzen. Es sind jetzt noch 5 1/2 Wochen bis zum Mutterschutz und ich bin sehr optimistisch, dass ich das hinbekomme. Einzig die Zeiteinteilung fällt mir noch schwer. So ein halber Tag ist halt fast nix, irgendwie…

Am Mittwoch waren wir auch zum zweiten Mal zum Geburtsvorbereitungskurs in der Hebammenpraxis. Jetzt müsst ihr wissen, dass es dort zwei Hebammen gibt, die sich quasi alles teilen. Mit der einen (Hebamme C.) verstehe ich mich sehr gut, wir sind so auf einer Wellenlänge und ich fühle mich dort gut aufgehoben. Bei ihr hatte ich eine Vorsorge bisher. Die andere (Hebamme S.) ist etwas…speziell. Sie quatscht quasi ununterbrochen, zu 90 % halt über sich selbst. Ich kenne inzwischen ihre ganze Lebensgeschichte so gut, dass ich sie selbst erzählen könnte, inklusive Macken der Kinder, wie ihre Geburten verliefen und und und. Fachlich ist sie ganz bestimmt top, soweit ich das in der wenigen Zeit, die es um mich geht, beurteilen kann. Nur fühle mích mich immer wie beim Frontalunterricht, wenn ich bei ihr einen Termin habe (sie macht auch das Schwangerenyoga, weswegen ich dort nicht hingehe). Leider sind die Themen selten interessant für mich. Den Geburtsvorbereitngskurs (1 Termin nur Frauen, 3 als Paar und wieder 2 nur Frauen) macht sie auch abwechselnd mit ihrer Kollegin. Vorgestern war er super, sehr informativ und witzig, wie auch der Herzmann fand. Davor im Termin waren vielleicht 20 Minuten von 1,5h informativ; im Rest ging es um sie und ihre ganz persönlichen Ansichten bzgl. Wehen, Geburtsort, Hilfe des Partners unter der Geburt etc., also alles Dinge, die nicht wirklich hilfreich zu wissen sind. Jedenfalls habe ich mir im Anschluss an den GVK einen Vorsorgetermin bei Hebamme C. geben lassen. Außerdem hatte ich ihr gesagt, dass ich künftig nur noch von ihr betreut werden möchte. Sie hat darauf nicht weiter verwundert reagiert, und wie ich hinterher von einer anderen Schwangeren erfahren habe, bin ich wohl nicht die Erste, die darum bittet. Ich habe nun also einen neuen Termin Anfang August bei Hebamme C. und etwas Wecesin Puder für meine unglaublich penetrant juckenden Brustwarzen bekommen.

Geht gut: Mittagsschlaf!

Geht schlecht: Katzenfutter riechen, viele Stufen gehen

Must have: Eis und Aprikosen

Sonstiges: Außerdem war ich gestern bei der Vorsorge. Allein, ohne den Herzmann. Denn eigentlich sollte das Dritttrimester-Screening am 24.7. gemacht werden. Nun war’s aber gestern schon, was etwas doof war, da der Herzmann ja dabei sein wollte. Der Doc überlegte kurz, es zu verschieben – wäre zeitlich ja noch im Rahmen gewesen – entschied sich dann aber dagegen und meinte nur, er würde uns die Kleine dann nächstes Mal einfach nochmal zeigen, wenn auch der Mann dabei ist. Okay, gut. Also wurde sie vermessen: Etwa 37 cm lang, 25,5 cm Kopfumfang, 1200 Gramm schwer und zuckersüß. Sie liegt immer noch in Scheitellage und scheint das, bis auf die Blickrichtung rechts/links, auch nicht mehr groß zu ändern wollen. Find ich gut! Diesmal gab es endlich auch wieder ein Foto, das ich gleich dem Herzmann und meiner Family geschickt habe (diesmal „nur“ mit Nabelschnur vorm Gesicht):

W28T0-US

Der werdende Opa rief gleich an und sagte, dass er Tränen in den Augen hätte – wär ja so toll, was man mit der Technik heute alles sehen könnte, damals hätte es nur ein schwarz-weißes Gekrissel wie eine schlechte Farbkopie gegeben, auf der man eh nix erkennen konnte. Hach, Herzschmelzmoment! 🙂

Mit der Kommode sind wir übrigens fast fertig, es fehlt nur noch eine zweite Lackschicht bei der Deckplatte, die der Herzmann aus MDF gesägt und so vorbereitet hat, dass sie perfekt passt. Ich habe schon eine Maschine Klamöttchen gewaschen und bestelle fleißig noch ausstehendes Equipment. 😀

25. SSW & Vorsorge

Babyalter: 24+6

Gewicht: 75,6 kg

Körper & Gefühle: Eigentlich hatte ich mich schon mit dem kompletten Beschäftigungsverbot abgefunden. Bekommen habe ich bei der Vorsorge letzte Woche allerdings „nur“ ein halbes, also eine Beschränkung der Beschäftigung auf maximal 4 Stunden pro Tag. Mit der Option, ein komplettes zu bekommen, falls das gar nicht gehen sollte. Ich versuche jetzt, das gelassen zu sehen: Ich kann so wenigstens noch eine ordentliche Übergabe machen und rege mich hoffentlich nicht mehr so sehr auf wie in 8 Stunden. Wobei der Herzmann darüber nur trocken lachte und meinte, mit DER Chefin und DEN Projektzuteilungen würde ich das auch in 4 Stunden schaffen. Nuja, wir werden sehen – jetzt haben wir gerade erstmal 2 Wochen Urlaub und ab dem 24. geht’s dann wieder hin. Mal sehen wie das wird. Ich habe das BV letzten Freitag gleich vorbei gebracht und die Chefin hat es eh nicht richtig gerafft (die dachte, ich käme noch einmal für einen halben Tag und das wars). Der Chef-Chef hat mir allerdings sogar angeboten, nur 2x die Woche kommen zu müssen und den Rest von zu Hause aus zu machen – ich war ganz baff! Soll es natürlich vorher noch mit der Chefin absprechen, aber wenn ihr Vorgesetzter mir das schon anbietet…

Körperlich ist soweit alles takko. Bei der Vorsorge letzten Donnerstag wurde der Zuckertest gemacht und mir Blut abgezapft, mit Zucker ist alles okay. Ich hatte dann noch um einen Ultraschall gebeten, weil die kleine Dame letztens ja so doof lag und kein Bild von sich machen ließ. Naja, was soll ich sagen – offensichtlich ist sie sehr schüchtern, denn auch diesmal gab es keins. Sie lag mit dem Kopf nach unten, die Wirbelsäule auf der rechten Seite, und hat zur linken Seite geschaut. Dabei hat sie sich die Augen zugehalten, damit sie auch ja keiner sehen kann. ^^
Was ich in den vergangenen drei schwül-heißen Tagen allerdings auch schon gemerkt habe: Wasser in den Füßen. Ich habe einmal den Fehler begangen und die Sandaletten kurz ausgezogen, weil ich schon Abdrücke bekommen hatte, danach kam ich dann nicht mehr rein. Umso glücklicher bin ich, dass ich mir vor unserem Teneriffaurlaub noch die Teva Tirra W3 Sandalen geleistet habe, die kann man nämlich komplett überall individuell verstellen und die sind super bequem. Sind nicht meine ersten Tevas, aber die Sandalen generell sind sehr empfehlenswert und echt praktisch.

Geht gut: Den Garten genießen, 1 Becher Kakao mit 1 Espresso drin

Geht schlecht: Schwüle Hitze, Katzenfutter & Kaffee riechen

Must have: Aprikosen, Erdbeeren und Eis

Sonstiges: Ab Freitag sind wir dann erstmal eine Woche im Urlaub auf Teneriffa. Ich freu mich schon sehr! Ich werde da übrigens freiwillig offline sein, d.h. wir nehmen nur das Handy des Herzmannes mit für den Notfall und meins lasse ich hier. Das bedeutetauch, dass es keinen Wochenbericht geben wird (dafür dann aber ein paar Urlaubsfotos, denk ich).

Außerdem: Ich habe endlich einen Tankini gefunden, der passt! Und das kam so: Gestern waren wir bei Baby W*lz, um unsere Großbestellung zu tätigen. Wir haben glücklicherweise das Gutscheinbuch hier aus der Region, und da war hinten ein 20 % Coupon für den Laden drin, und nach einiger Recherche hatten wir die günstigsten Netzpreise eruiert und sind dort mal hin gefahren. Bestellt haben wir nun also den Kinderwagen von Kn*rr Baby (Voletto in schwarz mit Tupfen), den M*xi Cosi Pebble in walnut und einen Adapter für den Kinderwagen. Gleich mitgenommen haben wir eine 2way Isofix Station – und eben den Tankini. Das ist einer von Anita, lustigerweise in der Größe 44C – aber der passt echt, auch wenn man sonst 80E-F und 40 trägt. Insgesamt haben wir eine schöne Stange Geld da gelassen, aber statt knappen 1000 Euro mussten wir dank Gutschein „nur“ 760 zahlen und sind unterm Strich noch deutlich günstiger gewesen als der billigste Preis im Netz. Darauf gabs erstmal einen Vanilleshake von Mäcces. 😀

Ansonsten haben wir jetzt eine Wickelkommode gefunden bzw. eine, die wir umbauen wollen: die neue Kommode Nordli von Ikea in 120 cm steht schon teilweise oben und will noch fertig aufgebaut werden (die großen Schubladen waren nicht auf Lager). Malm war zu hoch für mich und Hemnes hat uns real so gar nicht gefallen, weil das Weiß eher Altweiß war. Und bei Nordli passen die Griffmulden super zum Stuva Bettchen. 

 

Zweittrimesterscreening & Outing

In der Nacht zu heute stand ich tatsächlich das allererste Mal mit extrem-Gelüst vor dem Kühlschrank und holte mir das Senfglas raus. Anschließend habe ich nach etwas gesucht, dass ich da reintucken konnte, und bin dabei über ein Glas Geflügelwiener gestoßen. Tja, was soll ich sagen, zwei Stück mussten dran glauben, danach gings mir echt super und ich bin wieder ins Bett (Notiz an mich: Senf ist alle). Nicht dass ich gut geschlafen hätte, nein – denn heute früh um acht hatte ich beim Frauenarzt auf der Matte zu stehen zum zweiten Screening. Mit dem Herzmann im Schlepptau also losgedüst, das übliche Prozedere absolviert, kurz die Waage dort schockiert angestarrt und dann einige Fragen von der Hebamme beantwortet. Die Frage nach dem psychschen Befinden habe ich dann wahrheitsgemäß beantwortet und ihr von dem Stress im Büro erzählt, vom Kommentar meiner Chefin „Dann krieg ich halt auch nen Kind und bleib mal nen Jahr daheim“ und von anderen mehr oder minder schönen Nettigkeiten, die hier momentan seitens der oberen Zehntausend so auflaufen. Nuja, auch dass ich mich sehr darüber aufgeregt habe, bis heulen mit Schluchzern und dollen Bauchmerzen, habe ich gesagt. Daraufhin wollte sie mich abtasten, hat nach dem Herzschlag gehört und mich dann auch an den Wehenschreiber angeschlossen für zehn Minuten, nur um sicher zu gehen. Da lag ich dann also, fragte mich, was die Zahlen zwischen 17 und 16 wohl heißen, die da immer mal angezeigt wurden, und habe der relativ flachen Kurve zugeschaut. Fazit: Alles okay, aber bitte nicht mehr so sehr aufregen, sonst gibt es ein Beschäftigungsverbot. Der Herzmann hatte sich schon Sorgen gemacht, was ich wohl so lange machte, weil sonst das Wiegen, Blutdruck und Geklüngel nie so lange dauerte.

Kurz darauf durften wir dann zum Doc, der sich auch erstmal nach dem Befinden erkundigte und dem ich das dann auch noch mal alles erzählt habe. Im Grunde hat er noch mal dasselbe gesagt wie seine Hebamme zuvor. Und dann ging’s zum Ultraschall. Wir waren soooo gespannt! Und das erste, was er dann sah, war ein kleiner Hintern, hihi. „Das ist ja eine nette Begrüßung“, meinte er und begann mit der Untersuchung. Kopfumfang, -durchmesser und Bauchumfang wurden festgestellt, die Herzuntersuchung gemacht, Blase, Nieren und Magen waren da wo sie hingehörten. Ich habe eine Hinterwandplazenta, weshalb ich das Zwergi auch schon so gut spüre und relativ früh gespürt habe. Da der Hintern sehr gut sichtbar lag, war sich der Doc recht sicher; ich bat ihn trotzdem nach Abschluss, nochmal ganz genau hinzusehen, aber er blieb dabei (und fand die Frage wohl recht lustig):

Wir bekommen ein Mädchen!

Es ist alles in Ordnung, alles zeitgerecht entwickelt, alles dran und alles prima. Ich hab gegrinst wie ein Honigkuchenpferd. Natürllich ist es am wichtigsten, dass das Kind gesund ist! Trotzdem freuen wir uns sehr über ein Mädchen! Einen 3D-Schall hat er auch versucht, aber da die kleine Dame derzeit mit dem Gesicht zu meiner Wirbelsäule liegt, war da außer einer Patschehand nicht viel zu sehen. Ein normales Bildchen haben wir deshalb auch nicht mitbekommen, aber da ich am 5. Juni zum Zuckertest antanzen darf, wird dann einfach nochmal ein Schall gemacht. Hatte nämlich gefragt, da man das ja selbst zahlen muss und ich nicht sicher war, ob man es beim Termin dann anmelden muss bzgl. zeitlicher Einplanung.

Hach! Ich freu mich im Kreis! So toll! ♥ ♥ ♥

Noch jemand ein Herzchen? ♥ 🙂

Hebammenbesuch

Letzten Dienstag war ich bei meiner Hebamme. Das war ein sehr angenehmer Termin, quasi meine erste Vorsorge überhaupt (also ohne Ultraschall) und die erste bei der Hebi natürlich. Und ich muss sagen, das hat mir viel besser gefallen als die Termine beim Frauenarzt – obwohl die natürlich auch was für sich haben, da ich bisher jedes Mal einen Ultraschall bekommen habe. Nun musste ich allerdings 8 Wochen ohne aushalten (der nächste Termin ist am 08. Mai), und deswegen habe ich die Vorsorge nach 4 Wochen dann bei der Hebi machen lassen.

Erstens ist die Atmosphäre ganz anders, viel gemütlicher. Zweitens muss man nicht warten und fühlt sich viel persönlicher behandelt. Und drittens geht sie auf jede, wirklich jede Frage ein, die man so auf dem Herzen hat. Beim Doc hab ich bisweilen echt Hemmungen, den bestimmte Dinge zu fragen. Vielleicht auch, weil er ein Mann ist. Das finde ich aber sonst gar nicht weiter schlimm, falls da jetzt der Verdacht aufkommt.

Die Hebi hat sich gut eine Stunde Zeit genommen, bis ich von mir aus keine Fragen mehr hatte. Der Bauch wurde abgetastet, die Gebärmutter ist etwa kindskopfgroß gewesen und vom Stand her etwa 14 cm über dem Schambein. Und dann hat sie ein kleines Gerätchen rausgeholt und nach den Herztönen gesucht. Zuerst war da immer nur dieses langsamere Fauchen zu hören, pchiu…pchiu….pchiu….pchiu…. Und ich hab mir schon Gedanken gemacht, weil sie wirklich lange gesucht und wir immer nur meinen Herzschlag gehört haben. Und auf einmal raschelt es im Schallkopf und es macht tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak… Aaaw… Erleichterung pur! 148 Töne pro Minute, alles prima, keine Auffälligkeiten. Hachz!

Jetzt sind es nur noch 2,5 Wochen bis zum nächsten Screening. Ich hoffe ja echt auf ein Outing!

Ansonsten haben wir den Urlaub gut rum bekommen mit tapezieren, streichen und Laminat verlegen. Nicht im Kinderzimmer – das ist bis auf Farbe an den Wänden schon fertig. Sondern im Büroraum im Keller. Da sollen nämlich erstmal die Sachen hin, die derzeit noch im Kinderzimmer stehen. Ein paar Regale, meine Nähmaschine, das Gästebett. Und später, wenn wir dann Kinderzimmer Nummer 2 anderweitig brauchen, zieht das Büro vollends unten ein (das haben wir momentan nämlich in Kinderzimmer 2).