Archiv für den Monat Januar 2016

16 Monate Krawallkeks

Der Keks
Motorik

Derzeit perfektionierst du das Klettern. Wir haben dein Babyset vom TrippTrapp abmontiert und du kannst selbst hinauf und auch gut wieder runterklettern, obwohl du noch recht klein bist und nicht gut mit den Füßen auf die Erde kommst. Allerdings bist du recht erfinderisch, was das Festhalten angeht, und nutzt die Lehne oder den Tisch dafür. Du kannst ganz allein die Treppe rauf- und wieder runtergehen (auf zwei Beinen mit Festhalten an den Stangen – sodass wir das Treppengitter oben immer noch nicht montiert haben und wohl auch erstmal nicht werden). Klatschreime machen dir jetzt richtig viel Spaß und du beginnst sie auch von allein. Worauf du gerade keine Lust hast, ist Spazierengehen. Wir wissen nicht warum, aber draußen beginnst du quasi sofort zu meckern und willst getragen werden oder in den Buggy. Vielleicht nerven dich einfach die vielen Kleidungsschichten? Drinnen bist du nämlich nie im Stillstand und rennst permanent umher.

Essen

Gna. Ob ich derzeit abends etwas koche oder nicht, ist dir egal. Du kostest kurz, isst ein paar wenige Happen und forderst dann ein Brot ein. Ich mache da kein großes Brimborium draus, Extrawürste werden nicht gekocht – dann isst du eben Brot. Nach wie vor gehen meist Nudeln ganz gut – aber bitte ohne Soße! – Mais ist der Renner, Süßspeisen wie Grießbrei, Milchreis etc. sowieso. Wenn man dich fragt, was du essen möchtest, sagst du zu allererst Würstchen, wenn es das nicht gibt, versuchst du Waffel (diese Frischei-Waffeln darfst du manchmal essen – ein Teufelszeug!), danach kommt dann tatsächlich Brot. Morgens darfst du dir aussuchen, ob du Müsli oder Toast essen möchtest, das hält sich derzeit noch gut die Waage. Seitdem ich selbst wieder so Lust auf Erdbeeren habe und es die manchmal schon gibt, obwohl noch keine Saison ist, fährst du auch auf Erdbeeren wieder ab und hast dir auch postwendend das Babyzeichen dafür angeeignet, und obwohl wir seit Ewigkeiten das Zeichen für Milch nicht mehr benutzt haben, weil du seit dem Abstillen keine trinken möchtest, kam zack das Zeichen für die Mii in dein Müni wieder, wenn dir zu wenig drin ist. Kchchch. Obst ist leider gerade wieder schwierig. Apfel möchtest du zwar sehr oft haben, aber du zerkaust ihn nur uns spuckst ihn dann irgendwo aus. Ich weiß nicht wieso – wir haben schon verschiedene Sorten probiert und auch dicke/dünne Schnitze mit und ohne Schale und ganzen Apfel, das Phänomen ist immer gleich.

Schlafen

Nach Weihnachten hatten wir tatsächlich mal ein paar wenige Nächte, die du durchgeschlafen hast oder wo du nur einmal kurz wach wurdest. Derzeit ist es wieder ganz, ganz schlimm. Du schläfst meistens um kurz nach acht ein und dann bis elf oder eins, und dann getht es los. Du nörgelst, einer von uns kommt zu dir, gibt dir nochmal zu trinken und dann kannst du nicht einschlafen. Du rumorst in deinem Bett herum oder liegst einfach nur da und starrst, immer willst du dabei eine Hand haben und dass wir den Raum verlassen geht gar nicht (dass wir dich mit zu uns nehmen geht auch gar nicht, dann willst du nämlich Blödsinn machen). Wir haben inzwischen eine Decke und ein Kissen vor dein Bett gelegt und überlegen, ob wir nicht noch eine Matratze oder so hinlegen können, weil du gut und gern 1-2h brauchst, bis du wieder schläfst. Du hast nachts übrigens einen mörderischen Durst und trinkst fast immer den kompletten Kiddy Cup leer. Vormittags schläfst du seit etwa drei Wochen nicht mehr. Das finde ich gut, denn so bist du mittags ausreichend müde und gehst gegen 12:30/13 Uhr für 1,5-2h Schlafen, wobei 2h inzwischen eher die Ausnahme sind, trotz der miesen Nächte. Vermutlich ist es der 72-Wochen-Schub inkl. 4. Eckzahn, der Schuld ist. Der ist nämlich immer noch nicht durch, der Sack.

Sprechen

Hier kommt derzeit ungelogen mindestens ein neues Wort am Tag. Du kannst auch schon schwierige Worte sagen wie „Azt“ (Arzt) und so weiter und du kannst zuverlässig die Farben blau, grün und gelb zuordnen (das liegt an der Sternenlichtlampe, da haben wir irgendwann einfach mal angefangen die Farben zu sagen wenn sie wechselt). Du diskutierst richtig mit mir: „Mama, komm“ – „Wohin denn?“ – „Dah’n“ – „Och lass die Mama jetzt mal sitzen, ich mag jetzt nicht.“ – „Dooo! Komm!“ 😀 Heute hast du mir gesagt, dass ich kochen gehen soll („Mama, koo!“ mit zeigen auf den Herd und die Schublade mit den Töpfen) und als ich fragte, was du essen möchtest, wolltest du „Nunu“, also Nudeln. Du quatscht ständig Dinge nach, sagst „Bi päter!“ wenn der Papa morgens arbeiten fährt und und und. Ich habe keinen Vergleich zu anderen Gleichaltrigen, aber mir wurde jetzt schon mehrfach gesagt, dass das richtig gut sei, was du sprachlich kannst, und da bin ich echt sehr stolz auf dich. Ich vermute, dass es an den vielen Büchern liegt, die wir tagsüber lesen, und daran, dass du ständig nach Dingen fragst und wir sie dir erklären. Ich vermute auch, dass das bei deinem Geschwisterchen dann etwas anders sein wird, weil dann vermutlich die Zeit für so viele Bücher etwas fehlt.

Sonstiges

Komm raus, du blöder letzter Eckzahn!!!



Mama und Papa 

…sind noch müder als müde und freuen sich über gemeinsame Unternehmungen im Sinne von „früh schlafen gehen“. Viel los ist nicht mit uns im Moment. Wir funktionieren nur irgendwie.

13. SSW (2)

Babyalter: 12+6

Gewicht: 72,1

Körper & Gefühle: Ich träume derzeit wieder SO einen Mist! Das ist wie beim Keks damals. Ich träumte, ich sei mit einem Auftragskiller zusammen, der auf einem fast leeren Flughafen meine Exfreundin (WTF!) jagt. Dann träumte ich, dass ich den Kräcker zur Welt bringe in einem sterilen weißen Raum mit total angenervten Schwestern, es war übrigens ein Junge. Und dann träumte ich, dass eine alte Nachbarin eine gute Fee sein, die uns erzählte, dass man die Seele vom Keks vertauscht hätte, sie aber die richtige implantieren könne. Der Herzmann und ich entschieden uns dagegen, weil wir den Aleksander so lieben wie sie ist. Herrje! Ich glaube hat nicht an sowas, wie kommt mein Unterbewusstsein nur darauf? Die Träume setzen sich auch fort, wenn ich zwischendurch wach war, und sind wirklich SEHR intensiv.

MeIn Bauch explodiert gerade etwas. Leider ist das mit der Verdauung immer noch nicht besser, obwohl ich jetzt Macrogol nehme. Habe nun auch Microlax bestellt. Es ist so ätzend, ich fühle mich so aufgebläht und voll. Darunter leidet alles etwas (seit ich schwanger bin!), ganz besonders leider die Libido. 🙊

Sonst bin ich derzeit richtig stolz auf den Keks. Da kommen täglich 2-4 neue Worte dazu, auch schwierige wie zB Arzt („Azt“). Das ist wirklich ganz toll. Die Nächte sind leider wieder echt mies, zum Glück geht such der Herzmann nachts mal rüber, obwohl er arbeiten muss. Die Tage fiel der Keks auch mit Karacho auf meinen Unterbauch, was echt doll weh tat. Wir entschieden uns dafür, erstmal nicht ins KH zu fahren, weil es sehr glatt draußen war und ich eine Bewegung abwarten wollte. Die kam dann auch mittags, was mich sehr beruhigt hat.

Geht gut: Fleischsalat, Vanille Vla mit Granatapfel

Geht schlecht: Auf Toilette gehen, Katzenfutter und das Parfum meiner Mutter riechen, Kaffee

Must have: Gyros, Milka Schokolade ohne alles, Erdbeeren

12. SSW (2)

Babyalter: 11+6

Gewicht: 71,3

Körper & Gefühle: Tja also, körperlich ist so zweischneidig. Zum einen schlief der Keks jetzt endlich mal wieder ein paar Nächte durch oder kam maximal einmal nachts, das hat sich gleich mal positiv auf meine Müdigkeit ausgewirkt, die gleichzeitig eh langsam weniger wird, und tat auch dem Kreislauf richtig gut. Ich habe nichts zugenommen in der letzten Woche (auch wenn die fiese Waage beim Frauenarzt immer locker 2 Kilo mehr anzeigt als die hier zu Hause!), Beschwerden habe ich eigentlich auch keine; es zieht hier und da mal und ich bin etwas kurzatmig geworden, meine Kontaktlinsen nerven früher am Tag als sonst (Augen sind also wieder trockener als normal, wie in der letzten Schwangerschaft auch schon). Das ist alles aber vollkommen okay und auch kein Problem. Dann die andere Seite, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich werde derzeit akupunktiert für die Verdauung, ich habe auch den Eindruck dass es minimal besser wird. Das Kilo Joghurt und was ich nicht alles dafür tue und esse am Tag, hilft leider nach wie vor null. Am Dienstag war ich zur zweiten und hoffentlich letzten Behandlung geburtsbedingter…Übeltäter 🙄, danach ging es mir wieder richtig schlecht, jetzt ist das wieder gut und ich hoffe, dass die auch was gebracht hat nu. Kaffee schmeckt leider wieder nach einer Mischung aus Sägespänen und Erbrochenem (buhuhuuuu!!), pünktlich zu den durchgeschlafenen Nächten also…

Tjaaa, und dann waren der Herzmann, der Keks und ich am Mittwoch zum Ersttrimesterscreening  ❤️ Dem Kräcker geht es gut, es ist alles dran und alles okay, er ist 51mm lang und zappelt nach wie vor häufig beim Yoga und abends herum (zumindest merke ich es dann). Mit Kleinkind ist es doch etwas schwer, so eine Untersuchung voll wahrzunehmen, selbst wenn einer dabei ist und aufpasst; ständig ist man selbst oder sogar der Arzt etwas abgelenkt. Ich muss mal sehen wie ich das mit den nächsten Terminen so koordinieren kann, der Mann kann jedenfalls nicht mit, weil er arbeiten muss. Evtl. akquiriere ich die Oma, mal sehen…

Hier ist er aber nun, der Kräcker! 😍❤️

image

 Geht gut: Fisch, Obst, Fleischsalat (ich HASSE Fleischsalat sonst!)

Geht schlecht: Katzenfutter riechen, Kaffee 😏

Must have: Obstobstobstobst (!!!)B&J PeanutButterCup Eis 🙈

10. & 11. SSW (2)

Babyalter: 10+5

Gewicht: 71,5

Körper & Gefühle: Am Freitag kommt meine Hebamme zum ersten Mal vorbei. Ich habe echt Glück mit ihr und freue mich wirklich auf das Treffen. Ich werde sie darum bitten, mir ein paar Nadeln für die Verdauung zu setzen. So geht das nämlich echt nicht weiter. Es ist wie Steine, innerlich und auch wenns raus möchte, was leider nur so alle 4-6 Tage ist. Ich hab wirklich schon alles versucht. Joghurt, Pflaumen, Säfte, Apfelmus, Apfelsaft warm und kalt, nüchtern oder nicht, Milchzucker, Doppelte Espressos, Reflexzonenmassage… Nix hilft. Ich hab damit ja immer schon Probleme, aber seit 4-5 Wochen ist es echt extrem. Ich werde ihr auch nochmal sagen, dass ich den Geburtsbericht vom Keks angefordert habe, mir aber gesagt wurde, dass das Archiv umziehe und es daher „dauern“ kann. Das war vor zwei Monaten. Vielleicht kann sie das ja etwas beschleunigen. Die Frauenklinik in der der Keks auf die Welt kam, wird im Juli nämlich in ein anderes KH integriert. Das wird auch noch spannend, ob die bis zur Geburt fertig sind oder wie das läuft, ob wir uns Plan B überlegen oder oder oder.

Nächste Woche steht das Ersttrimesterscreening an, am Mittwoch. Ich hoffe sehr, dass alles in Ordnung ist und mein Frauenarzt auch nichts an der Nackenfalte auszusetzen hat. Der Herzmann hat Urlaub und kommt mit. Nächste Woche habe ich auch meine zweite Behandlung der Relikte von der Keksgeburt und hoffe, dass sich das dann erledigt hat. Es ist schon deutlich besser geworden, trotz der erschwerten Bedingungen, sozusagen. Außerdem beginnt der Kleinkinderschwimmkurs.

Nachtes schlafe ich derzeit schlecht. Das liegt zum einen daran, dass der Keks innerhalb 10 Tagen 3 Eckzähne bekommen hat und der vierte gerade nachzieht, zum anderen an echt wirren Träumen und daran, dass ich mir richtig viele Gedanken mache und deswegen ewig nicht einschlafen kann. Ich denke über Namen nach, über die Nackenfalte, über den Urlaub mit der gesamten Familie und din schlechte Beziehung zu meiner Schwester und wie das da wohl wird. Ich grübele über die Geburt nach (beim 2. geht’s schneller – WTF!), ob der Kräcker dann wohl im Auto kommt und über die Arbeit, darüber wie der Keks wohl mit dem Baby umgeht und zurechtkommt und ob ich ihr dann noch gerecht werden kann. Sie ist derzeit ein richtiger Wirbelwind, ständig in Action und unter Strom, hält selten still und braucht ständige Aufmerksamkeit. Das geht mir ganz schön an die Substanz, weil ich ja immer noch so müde bin ständig und die Nächte auch nicht wirklich erholsam sind. Ein Hoch auf den Herzmann, der sich trotz Arbeit nachts auch kümmert, ohne dass man ihn auffordern muss! Um das Baby selbst mache ich mir dabei eigentlich keine Gedanken, abgesehen davon dass es hoffentlich gesund ist. Ich fühle mich da jetzt sehr sicher und weiß, was auf mich zu kommt. Ich werde meinem Bauch vertrauen und meiner Hebamme, wir sind gut ausgestattet (Federwiege, Frl. Hübsch, Tragetuch) und ich mache mir da wirklich keine Sorgen.

Geht gut: Fisch, Obst, Fleischsalat (ich HASSE Fleischsalat sonst!)

Geht schlecht: Katzenfutter riechen

Must have: Äpfel, „Würziges“ (Tassensuppe, Brühe und so), B&J PeanutButterCup Eis 🙈