Keks (so gut wie) allein zu Haus

Am Samstag waren wir auf einer 60er Jahre Mottoparty eingeladen. Damit hatte der Mann schon mal mehr Probleme als ich, weil er sich einfach nicht gern verkleidet. MEIN Problem bestand darin, den Keks allein mit Oma zu Hause zu lassen… Ich habe mir solche Gedanken gemacht, zumal sie auch die Nächte zuvor nicht gut geschlafen hat und sie nur von mir beruhigen ließ. Hallo 60 Wochen Schub. Naja, jetzt war es so, dass meine Mutter abends herkommen sollte. Gegen halb sechs war sie da, spielte mit dem Keks, ich gab ihr noch was zu essen und steckte sie gegen kurz nach sieben ins Bett. Um halb acht schlief sie. Wir hatten zuvor den Mittagsschlaf auf 1h beschränkt, damit sie auch wirklich müde ist. Das klappte ganz gut.

Kurz vor acht fuhren wir dann los – zum ersten Mal allein Ausgang seitdem der Keks auf der Welt ist. So ein komisches Gefühl! Ich habe wirklich häufig auf die Uhr geschaut an diesem Abend und vermutlich noch häufiger aufs Handy. Gelohnt hat es sich auch nicht wirklich; der Abend war so lala (wir hätten lieber ins Kino gehen sollen…). Die Musik war nicht unseres (nicht mal 60er Jahre Musik, ein DJ der sonst halt HipHop auflegt hat irgendwie versucht das Beste draus zu machen), zum Essen (lt. Einladung zw. 20 und 22h) kamen wir zum vorletzten Gang (es gab so kleine Schälchen mit Essen drin, 3 Tortellini mit Soße zB) vor dem Nachtisch. Wir kannten außer den direkten Nachbarn sonst keinen dort und die langweilten sich auch etwas, es war soooo laut dass ich echt Ohrstöpsel drin hatte (!!) und eine Unterhaltung praktisch nicht möglich war. Hinzu kamen dann meine schwangerschaftsbedingte Müdigkeit und dass die Nächte vorher so schlecht waren…naja, um 0:05 fuhren wir dann.

Zu Hause war alles in Ordnung, der Keks war nicht wach geworden und wachte nur nachts um halb 5 kurz mal auf. Morgens kümmerte der Mann sich und ließ mich bis neun schlafen, mittags legte er sich hin während der Keks schlief.

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ich habe mir tatsächlich unnötig Sorgen gemacht. Wir können also wirklich nochmal weggehen und Oma & Opa aufpassen lassen. Sie bei meinen Eltern schlafen zu lassen, dazu finde ich sie noch zu klein. Wie war das bei euch, wann haben eure Kinder zum ersten Mal ohne euch bei den Großeltern geschlafen?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Keks (so gut wie) allein zu Haus

  1. FrSchnütchen 24. November 2015 um 14:26 Reply

    Ich habe mich anfänglich zwei geteilt gefühlt, weil das Kind nicht dabei war. Als ich etwas mehr Übung in diesen Dingen hatte, hat es mir tatsächlich auch Spaß gemacht. Bei der kleinen hatte ich deutlich früher das Gefühl auch mal für ein/zwei Stunden mal keine Mama zu sein. Bei der großen hatte ich nicht immer ein gutes Gefühl das Kind bei Oma zu lassen, weil ich mir nie sicher sein konnte, ob Oma (in dem Fall egal welche) tatsächlich anruft, wenn es ein Problem gibt. Da die kleine nicht so zu händeln ist wie die große, mach ich mir heute gar keine Gedanken mehr. Tatsächlich war mir neulich beim einkaufen ganz anders geworden, als ich ein Kind nachsseiner Mutter rufen hörte und gedanklich war ich mir am aufsagen „du bist heute allein beim einkaufen“ #mantra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: