Archiv für den Monat August 2015

11 Monate Krawallkeks

Der Keks

Motorik

Du bist ständig in Bewegung. Am liebsten läufst du um den Tisch herum oder mit deinem Wagen hin und her oder spielst fangen mit uns, neuerdings kletterst du auch aufs Sofa. Die untersten Regalbretter haben wir inzwischen leer geräumt soweit es möglich ist, leider kommst du nun vom Sofa auch an das einzige Fensterbrett im Wohnzimmer, sodass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir auch da leerräumen müssen. Du stehst hin und wieder frei und läufst auch an einer Hand, wobei du lieber die zweite gern dazu hättest (das versuchen wir allerdings einzuschränken). Du brauchst keine Hilfe mehr beim Puppenwagenwenden, kletterst die komplette Treppe rasant allein nach oben, zeigst mit ausgestrecktem Zeigefinger auf Dinge und popelst so lange an der gesicherten Schublade herum, bis du Paps Batterieaufbewahrungen rausgefischt hast.

Essen

Die Johannisbeerzeit ist ja nun um, also wird der Brombeerstrauch geplündert… Beeren gehen hier wirklich immer. Banane hatte ich dir ja immer wieder angeboten und immer wieder verzogst du angewidert das Gesicht und hast sie ausgespuckt. Und vor ein paar Tagen beißt du einfach ab, schaust verzückt und machst „Mmmmh!“ – ich hab geschaut wie ein Auto und du hast „mehr“ gezeigt. Prima! Leider möchtest du derzeit oft mit der Schwerkraft experimentieren, besonders gern mit Gurke und Frischkäsebrot. Du hast deine Leidenschaft für Mais entdeckt. Abends bist du manchmal so müde und kaputt, dass du keine Lust hast, selbst zu essen – dann möchtest du Stücke angeboten bekommen und isst sie dann auch. Mit dem Löffel übst du fleißig, hast aber den sprichwörtlichen Dreh noch nicht ganz raus. Am liebsten isst du damit Grießbrei, der klebt gut am Löffel. Manchmal sammelst du Weintraubenschalen im Mund und spuckst sie dann wieder aus, manchmal nicht. Ich habe noch keine Ahnung wann oder wieso du das machst, selbes mit Blaubeeren. Seit einer Weile haben wir nur noch abends eine Seite gestillt und nachts die andere, gestern wolltest du dann nachts gar nicht stillen. Ich denke, unsere abstilltest neigt sich damit dann nun langsam dem Ende zu, und angesichts meines immer noch nicht vorhandenen Zyklus ist das im Hinblick auf ein Geschwisterchen auch okay, obwohl ich ja immer sagte, dass ich gern stille und lange stillen mag. Neben den Beeren isst du derzeit am liebsten Nudeln und belgische Waffeln. 😀

Schlafen

Hier hat sich ordentlich was getan im letzten Monat. Nicht nur dass du dich erst umgestellt hast von 3 auf 2 Schläfchen, die Zeiten wurden auch länger. Inzwischen wirst du nicht mehr alle 40 Minuten wach – und wir können gar nicht sagen, wie sehr uns das freut!!! Dein Papa ist seit 3 Wochen zu Hause (Resturlaub und Elternzeit) und seitdem versuchen wir es nachts mit dem Schlafen in deinem Zimmer. Das klappt mal super, mal nicht so gut. In jedem Fall bin ich froh dass wir uns derzeit abwechseln können! Einmal hast du aber nachts sogar 6h am Stück geschlafen, in deinem Zimmer. Das war toll und fast ein kleiner Urlaub. Wenn du abends richtig reinhaust, klappt es am besten. 😀 Seit ein paar Tagen möchtest du übrigens nur noch einmal schlafen. Das ist etwas anstrengend, weil dein Müdigkeitslevel gern noch zweimal schlafen möchte und du dementsprechend recht unausstehlich bist. Gegen fünf hast du manchmal einen Absacker, den wir dann aber irgendwie noch herauszögern bis sieben, ehe wir dich ins Bett stecken. Mittags schläfst du in deinem Bett für ca. 1,5 bis 2 Stunden und bist danach gut gelaunt.

Sprechen

Hier tut sich in den letzten Tagen eine ganze Menge. Du hast das Nicken für dich entdeckt. Wenn man dich etwas fragt, nickst du oder schüttelst den Kopf, etwa bei „Willst du mehr essen?“ Oder „Möchtest du das Buch angucken?“ Das ist ganz cool, weil wir so schon echte Interaktion haben und manche Dinge per Ausschluss klären können. Oft sind die Antworten aber noch widersinnig, und dein Papa stellt dir gern Kontrollfragen wie „Willst du Teppiche knüpfen?“, was sehr lustig ist weil du dann oft auch nickst. Aber wir üben ja noch mit dir. Neu ist außerdem „Dinn“ für etwas zu trinken, „datta“ für das da, „Bluu“ für Blume und „Buu“ für Buch. Am liebsten sagst du allerdings Papa derzeit. Auch sehr süß ist, wenn du „Ääääyyy“ sagst und dann die Katzen oder uns ganz vorsichtig streichelst. Das machst du auch mit deiner kleinen weichen Babybürdte abends auf dem Wickeltisch. Hachz!

Sonstiges

Du hast acht Zähne und beim ersten Backenzahn auf der flinken Seite unten ist eine deutliche Erhebung zu spüren. Der hat dich auch schonmal so genervt dass wir dir ein Schmerzzäpfchen geben mussten, damit du überhaupt schlafen konntest. Du liebst Tiere, allen voran unsere Katzen, und lachst und quietschst immer wenn du sie siehst. Dein liebstes Buch ist eines mit Klappen (die ich schon zigfach kleben musste…).

Mama und Papa

Ach. Mir ging es in den letzten drei Wochen gar nicht so gut. Ich hatte schon kurz darüber gebloggt, mir iSt ständig mal schlecht. Dabei ist es egal ob ich was esse oder eben nicht. Meistens ist es nachmittags besser und abends ganz weg. Der Mann meinte, ich sei schusseliger als sonst (und das stimmt auch), Katzenfuttergeruch ist wieder total widerlich. Kurzum, alles deutet auf eine Schwangerschaft hin, ABER insgesamt drei Tests im Abstand von 3 Wochen waren jetzt negativ, weswegen ich letzte Woche beim Arzt war. Lange Rede, kurzer Sinn – sie hält eine Schwangerschaft für am wahrscheinlichsten, auch ohne zweiten Strich. Ich glaub es ja nicht ganz, aber da die Blutwerte auch super waren und sonst rein gar nix auf etwas anderes hindeutet, habe ich am Dienstag einen Termin beim Gyn. Ich hoffe, dass der mir dann etwas Nettes sagt, entweder dass die Tests unrecht haben oder dass es an meinem wieder einsetzenden Zyklus und der damit einher gehenden Hormonumstellung liegt. So – eine Woche noch, dann fahren wir übrigens in den Urlaub! 🙂

Von Übelkeit und dem Schlafen…

Um die Spannung etwas rauszunehmen: Der Test heute morgen war negativ. Leider –  aber eigentlich habe ich auch nicht mit dem zweiten Strich gerechnet, auch wenn ich ihn mir gewünscht habe. Der Herzmann und ich waren auch beide ein wenig enttäuscht. Mir ist zwar seit ein paar Tagen immer mal mehr, mal weniger übel, ich bin auch abends auf dem Sofa einmal eingeschlafen und es zieht ein wenig, aber sonst habe ich einfach kein Schwangerschaftsgefühl, nicht an der Oberweite und auch sonst irgendwie nicht. Dass ich dann doch einen Frühtest gemacht habe heute, lag an mehreren Dingen. Zum einen an Twitter – dort riet man mir, wirklich mal zu testen. Zum anderen bemerkte mein Onkel gestern, ich „strahle von Innen heraus“, und das fand ich dann doch etwas seltsam, zusammengenommen mit den anderen Dingen. Nunja.

Es ist gar nicht so einfach, schwanger zu werden wenn man noch stillt und zu den (offenbar sehr wenigen!) Frauen gehört, die tatsächlich keine Blutung bekommen auch wenn sie nur noch selten stillen. Wir sind aktuell beim Einschlafstillen gegen 19 Uhr, dann etwa 22:30 nochmal und dann nachts meistens einmal, selten zweimal. Tagsüber wird nicht mehr gestillt und der Keks verlangt auch nicht mehr danach. Jetzt hat der Mann Urlaub und Elternzeit und ist bis Ende September zu Hause, da wollen wir versuchen dass sie mal nachts bei sich schläft. Sie wurschtelt nämlich ganz arg herum (und wenn sie keinen Schlafsack anhat – wie bei den Temperaturen aktuell – noch mehr) und das bewirkt, dass wir alle nicht wirklich gut schlafen. Heute Abend wird das also mal probiert. Ihr Schlafverhalten hat sich eh geändert seit sie zehn Monate alt ist, wie auf einen Schlag. Sie wird immer noch zwischen 6:30 und 7:30 wach, schläft aber jetzt nur noch zweimal am Tag, meistens einmal kürzer (40 Min) und einmal länger (1:20 oder 2h), ehe es gegen 19/20h ins Bett geht. Ich hoffe für uns alle, dass das gut klappt und wir wieder mehr Schlaf bekommen. Vermutlich spielt auch der achte Zahn mit rein, der sie seit fast 3 Wochen auf Trab hält und nicht rauskommen will.

Jedenfalls – ich hoffe, dass mir nur durch die Hormone ständig so schlecht ist. Dass es der Eisenwert ist, daran glaube ich auch nicht so ganz, immerhin war der auch am Ende der Schwangerschaft sehr gut und an der Ernährung habe ich ja nichts geändert. Wir werden dem Zyklus jetzt mal noch Zeit geben bis der Keks Geburtstag hat und schauen, wie es dann mit dem Stillen ist, ggf. werde ich dann nochmal einen Termin beim Frauenarzt machen.

Da fällt mir ein – ich sollte dann wohl auch den Blogtitel ändern. Hat jemand eine nette Idee? 🙂