Archiv für den Monat September 2014

40. SSW

Babyalter: 39+6

Gewicht: 82,5

Körper & Gefühle: So schlecht wie derzeit ging es mir seit Jahren nicht mehr. Der Grund ist unser kleiner roter Kater, der seit letztem Mittwoch spurlos verschwunden ist. Jetzt sagen viele „ist ja nur ne Katze“, „das Baby ist wichtiger“, „der kommt schon wieder“, „mach dir keine Sorgen“. Ich kann das alles nicht mehr hören! Wir haben drei Katzen, genau genommen zwei Kater und eine Katze, und die sind wie Kinder für uns. Das ändert sich doch nicht! Dem ein oder anderen mag das ja seltsam erscheinen, aber für uns ist es das Natürlichste auf der Welt, dass wir da vor Sorge ganz krank sind. Gerade beim Roten – der geht sonst nie weit weg vom Haus, er ist ein Schisser sondergleichen und geht Fremden weiträumig aus dem Weg. Und jetzt ist er spurlos verschwunden und mir geht es richtig, richtig schlecht deswegen. Ich weine, mache mir Sorgen, denke ständig an ihn, laufe kilometerlange Strecken mit Suchpkakaten und Leckerlis und Regenschirm und Rucksack. Das führte dazu, dass meine schönen Wehen, die ich beim CTG letzten Donnerstag beim noch Doc hatte, seit Samstagabend vollkommen verschwunden sind. Der Herzmann sagt, ich solle mich schonen – kann ich aber nicht! Ich kann nicht einfach zu Hause rumsitzen und nichts tun, wenn der Kleine vielleicht verletzt irgendwo liegt (es sind vier Grad nachts und es regnet ständig!). Wir haben alles unternommen, was wir konnten. Es hängen überall Plakate, er ist bei Tasso, dem Deutschen Haustierregister und bei der Tiermeldezentrale als vermisst gemeldet, die Tierheime und Tierärzte wissen Bescheid und sogar den Bauhof der Gemeinde habe ich angerufen – nichts. Keine Spur. Niemand hat ihn gesehen. Alle Nachbarn haben in Kellern, Gartenhäusern und Garagen geschaut. Es fehlen schon viele Abrisszettelchen von den Plakaten, aber eine Nachricht gab es bisher nicht. Das macht mich ganz krank vor Sorge, ich bin emotional so richtig am Ende. Ich glaube nicht, dass ich unter diesen Umständen eine Geburt überhaupt schaffen würde, wenn ich ehrlich bin. Ich schlafe schlecht, ich esse schlecht, ich fühle mich einfach mies, weil ich nicht weiter laufen kann als ich laufe und es nichts mehr gibt, das wir tun können. Bitte drückt uns die Daumen, dass der Kleine heile wiederkommt!

Dazu kommen dann fiese Rücken- und Hüftschmerzen beim Aufwachen, ein widerliches, unbekämpfbares Sodbrennen seit drei Tagen (durch Stress?) und das schlechte Gewissen, weil ich mich gerade nicht so auf den Krawallkeks freuen kann, wie das eigentlich angebracht wäre – die Kleine kann ja nichts dafür, dass der Kater sich so einen doofen Zeitpunkt zum Weglaufen ausgesucht hat. Im Hinterkopf habe ich ständig den Gedanken, dass keiner da ist, falls er geschwächt nach Hause kommt und ich bzw. wir gerade im Krankenhaus sind. Das ist alles eine ganz schön verzwickte Scheiße, auf gut Deutsch.

Geht gut: Nudeln mit Ketchup, Joghurt nachts um vier

Geht schlecht: Schlafen!!!

Must have: Süßigkeiten :-/

Sonstiges: Die Fotografin hat Urlaub vom 8. bis 15. Oktober….wir sind also gespannt, ob das mit einem Shooting zwischen dem 5. und 10. Lebenstag so klappt.

Ach und hier nochmal die Tipps der ET-Tipprunde. Es ist nur noch die liebe Schokolane im Rennen – vielleicht will ja noch jemand Neues tippen?

Eure Tipps:

12.09. – Märchenkönigin

13.09. – Talymiau

19.09. – Frl. Null.Zwo

20.09. – Claudia

21.09. – traumzweiplus

22.09. – Anke | blumenpost

29.09. – Schokolane

39. SSW

Babyalter: 38+6

Gewicht: 82,3

Körper & Gefühle: Autschn. So gern wie ich schwanger bin, so froh bin ich, wenn der kleine Krawallkeks rauskommen möchte. Nachts stehe ich gut 1x die Stunde auf, weil ich es einfach nicht schaffe, vor dem Schlafengehen nichts mehr zu trinken. Und das will dann halt raus. Außerdem ist das Rumdrehen (ich nenne es liebevoll „Umwuchten“) im Allgemeinen und im Wasserbett im Besonderen inzwischen eine echte Herausforderung geworden. Morgens habe ich Hüftschmerzen, obwohl wir die Wassermenge regelmäßig meinem Gewicht anpassen. Google sagt, dass ich damit nicht allein bin.

Auf dem Sofa muss ich meinen Bauch nun untendrunter stützen , sonst tuts weh. Und gestern Nacht war ich gute drei Stunden wach, weil Madame ihren Hintern so sehr hin und her geschoben hat, dass es sich in mir drin anfühlte, als hätte der Frauenarzt sein Speculum vergessen. Solche Stiche, wie mit glühenden Nadeln oder einem heißen Messer sind das dann. Ganz gruselig. Erträglich, aber nicht schön. Und schlafen kann man dabei nicht. Immer mal wieder wird der Bauch hart und es drückt und zwiebelt; und ich bin der Meinung, dass die Kontraktionen heute nach der Akupunktur bei der Hebamme nochmal öfter kommen als sonst.

Geht gut: Müsli, Vollkornbrot, Nuuuuudeln

Geht schlecht: Schlafen!!!

Must have: Selbst geerntete Himbeeren, Weintrauben

Sonstiges: Das Heublumendampfbad gibt es nun 2x die Woche, die Dammmassage vergesse ich gern mal. *hust* Der Krawallkeks ist nun so groß wie eine kleine Wassermelone und sieht von außen auch so aus. Yay: Streifen habe ich immer noch keine! Ist bestimmt auch Veranlagung, aber ich schwöre ja auch auf das Mamaglück Öl von alverde. Riecht toll, zieht gut ein, fühlt sich einfach super an. Außerdem habe ich jetzt die Fotografin klar gemacht, die unseren Keks dann Shooten wird, wenn er auf der Welt ist. Da bin ich ja mal ganz schön gespannt!

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • Geburtskarte weitgehend vorgestalten
  • …..

Liebster Award II

liebster-awardAlle guten Dinge sind drei. Nachdem die liebe Fräulein Null.Zwo mich im Februar schon für den Liebster Award nominiert hat, kam Mitte des Jahres das Schächtelchen mit einer zweiten Nominierung dazu. Bei ihr hatte ich ausgesetzt, da ich nun aber ein drittes Mal nominiert wurde – vom süßen Fratz -, kann ich schlecht wieder nein sagen. Hier noch die Regeln:

1. Verlinkt die Person, die Euch verlinkt hat – nämlich mich!
2. Beantwortet die 11 Fragen, die Ihr ganz unten findet
3. Findet 11 Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiert sie
4. Denkt Euch 11 neue Fragen für diese Blogger aus

Mit Punkt 4 habe ich bestimmt wieder so meine Probleme, ich komme sicher nicht auf elf Blogger.

Was hast du als erstes gedacht, als du erfahren hast, dass du schwanger bist?

So ganz krach-boom-bäng war das für mich nicht, da das ja nicht aus heiterem Himmel passierte. Trotzdem dachte ich im ersten Moment erstmal gar nix, dann OH-MEIN-GOTT. Ich fragte mich, ob das tatsächlich ein Strich dort sei (war ja ein Frühtest) und ob ich auch die vorgegebenen drei Minuten gewartet hatte (hatte nämlich vergessen, auf die Uhr zu schauen).

Was ist für dich das schönste daran, schwanger zu sein?

Das Kind in mir zu spüren, wenn es tritt und sich dreht. ♥

Was ist für dich das nervigste daran, schwanger zu sein?

Keine Liegeposition zum Schlafen mehr zu finden, alle Stunde wegen ein paar Tropfen nachts raus zu müssen und morgens Hüftschmerzen trotz Wasserbett zu haben.

Was ist dein Lieblingsschwangerschaftsaccessoire?

Diese Frage finde ich komisch. Ich hab kein Schwangerschaftsaccessoire. Daher antworte ich: Der Babybauch!?

Was ist der Vorteil von Schwangerschaftsblogs gegenüber –büchern?

Man fiebert mit; erkennt Gemeinsamkeiten und Parallelen undist irgendwie „näher dran“ am Ganzen. Außerdem ist es authentischer und in einer weitaus besseren Form geschrieben als die Bücher, die ich zum Thema bisher hatte. Oft werden bestimmte Themen auch gar nicht angeschnitten, die findet man dann in Blogs oder kann via Twitter seine Fragen stellen.

Weiß deine Familie von deinem Blog und wenn ja, was denkt sie darüber?

Nein. Ich schreibe hier anonym und das wird auch erstmal so bleiben.

Was machst du gerne wenn du gerade mal nicht bloggst?

Gärtnern, nähen, lesen, arbeiten, kreativ sein, mit Katzen kuscheln, backen, kochen,….

Mit welchen 3 Adjektiven würdest du deinen Blog beschreiben?

Hm. Ehrlich, sporadisch-regelmäßig, ungeschönt.

Welche App/welches Tool würdest du dir für deinen Blog noch wünschen?

Das ist relativ. Ich nutze WordPress auf eigenen Domains und weiß daher, was es kann. In der Free-Version gibts die meisten Sachen leider nicht, daher wünsche ich mir nix. Ich weiß ja, dass ich es haben könnte, würde ich auf eine eigene Domain umziehen (nur wär ich dann nicht mehr anonym).

Welcher Kommentar auf deinem Blog ist dir noch besonders in Erinnerung geblieben?

Den Kommentar von Schokolane, die auf meinen positiven Test schrieb, dass ihr eigener noch in der Schublade liege. Und jetzt ist sie auch schwanger und zeitlich nur ein paar Tage hinter mir. 🙂

Welchen Tipp würdest du anderen Bloggerinnen geben?

Auf WordPress? Den Akismet-Spamfilter zu aktivieren und Kommentare von Leuten, die noch nicht kommentiert haben, manuell freizuschalten. Sonst bin ich eigentlich nur der Durchschnittsblogger, der das nicht kommerziell macht (auch wenn ich durchaus an Produkttests Interesse habe!). Daher kann und will ich anderen Bloggerinnen gar nichts raten – da gibts genug andere, die da besser geeignet sind für Ratschläge.

 

So, hier meine Fragen:

1. Wieso bloggst du?
2. Was würdest du anderen werdenden Mamis ans Herz legen wollen?
3. Was ist/war für dich während der Schwangerschaft unverzichtbar?
4. Was war dein größter Herzschmelzmoment in den letzten 6 Monaten?
5. Wo und wie siehst du dich im Herbst 2015?
6. Auf was könntest du jetzt am ehesten verzichten, von dem du vor einem Jahr noch dachtest, dass es unverzichtbar sei?
7. Was ist jetzt für dich unverzichtbar?
8. Welche 5 Adjektive beschreiben deinen Charakter am ehesten?
9. Gibt es etwas, das für dich absolut indiskutabel ist in puncto Erziehung im ersten halben Lebensjahr?
10. Wie stehst du zum Baby-led-weaning und warum?
11. Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?

 

So, und ich nominiere Julia von Sommernachtschaos, Philinsmom und Hummelchen.

Viel Spaß! 😀

38. SSW

Babyalter: 37+5

Gewicht: 81,3

Körper & Gefühle: Es geht los! Geht es los? Jetzt? Wann kommt die nächste Wehe wohl? Wird sie dann schmerzhafter? Ob es heute Nacht so weit ist? – – – Ich bin SO (!!!) hibbelig derzeit! Diese Übungswehen (meine Hebamme sagte heute, dass das welche seien) sind seit einer Woche nicht mehr weggeblieben. Sie kommen immer noch ganz unregelmäßig, besonders wenn ich (zu) viel unternehme.

Meine Hebamme ist seit gestern wieder da. Es gab die übliche Vorsorgeprozedur, außerdem hat sie mich genadelt. Ich bekomme die Akupunkturnadeln nicht als „klassische“ Geburtsvorbereitung in die entsprechenden Punkte gesetzt, sondern gegen Kopfschmerzen plus zwei weitere Punkte seitlich unterhalb des Knies und unterhalb der Handgelenke. Das sind wohl Punkte, die auch wehenfördernd sein können, sofern der Körper dazu bereit ist. Jau. Merk ich. Seit gestern morgen rumort es immer häufiger. Außerdem hat sie folgenden Befund im Mutterpass eingetragen: PO 2/3 verstr., Kopf fest BE. Der Muttermund ist weich und 1cm durchlässig. Sie meinte, die Übungeswehen hätten da schon gut was vorbereitet. Eine Einschätzung, wann es losgehen könnte, wollte sie aber nicht geben. Sie sagte, dass sie mit diesem Befund schon Frauen hatte, wo das Baby 2 Wochen eher kam, aber auch schon welche, die über Termin gingen. Es bleibt also spannend! Und das, wo ich doch so gern plane… Nun ja, planbar ist das alles jetzt gar nicht, da muss ich dann eben durch. Den nächsten Termin habe ich bei ihr kommenden Mittwoch. Bin gespannt, ob das noch was wird.

Körperlich…anstrengend! Schlafen geht bei den Temperaturen wieder eeeeeetwas besser, aber toll ist es immer noch nicht. Gefühle….ohje. Am Sonntag hatte ich gar keinen guten Tag, der arme Herzmann. Erst haben wir die drei Janoschbilder im Kinderzimmer aufhängen wollen und dann festgestellt, dass bei einem hinten der Aufhänger nicht mittig sitzt. Also hängen nur 2 von 3. Dann hat der Herzmann mir ein Gewürzregal angebracht und ich stellte fest, dass bei einem der neuen Gläser der Deckel einen Schmiss hatte. Habe das gestern dann bei Ikea beides umgetauscht, ärgerlich isses trotzdem. Als wir dann eine Runde spazieren gehen wollten, regnete es aus Eimern, dabei wollte ich doch in die Eisdiele und Regen angesagt war hier auch keiner. Irgendwie war alles blöde, inklusive Hormonheuli weil das Kinderzimmer dann nicht fertig gemacht werden konnte, und ich war froh, dass es irgendwann ins Bett ging.

Übrigens hat mir am Donnerstag letzte Woche so ein Opa den Fahrerspiegel abgefahren und einen Zettel hinterlassen, weil eine Zeugin das gesehen hat. Nach dem Anruf des Herzmanns war der dann der Meinung, dass man das ja auch „so“ regeln könne, er hätte den Spiegel ja wieder dran gefrickelt. WTF? Das Auto ist keine drei Jahre alt, der Spiegel natürlich voll elektrisch – da wird nix „so“ gemacht. Beim Abfliegen hat er außerdem 2x Lack mitgenommen, das muss professionell gemacht werden, nicht mit Lackstift. Also hab ich heute einen Termin in der Werkstatt bzgl. Kostenvoranschlag. Doof, dass man als Geschädigter immer die Rennerei hat.

Geht gut: Mit den Katzis kuscheln, Früchtemüsli mit kalter Milch

Geht schlecht: Schlafen!!! Dran denken, dass nicht so viel Essen reinpasst, warten…

Must have: Wassermelone & Weintrauben

Sonstiges: 1x die Woche wird ein Heublumendampfbad gemacht, nach dem Duschen gibts eine Dammmassage (immer noch gewöhnungsbedürftig) und ich esse brav Leinsamen im Müsli. Was man halt so macht beim ersten Kind. Ob ich beim zweiten noch die Muße dazu hab, erfahrt ihr bei der nächsten Maus. Gnihihi. 😀

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

Unverändert…ihr merkt schon, das sind zwei Punkte, die schieb ich gern… ^^

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • Geburtskarte weitgehend vorgestalten
  • …..

ET-Tipprunde

Wann gehts wohl los? Heute bin ich bei 37+4, also in der 38. Woche, aber da ich selbst so am Hibbeln bin und der Befund der Vorsorge heute auch ganz gut ist, dachte ich mir: Warum nicht? Deswegen könnt ihr ab heute tippen, wann der kleine Krawallkeks wohl ausziehen möchte.

Hier die Regeln: Jeder darf einen Tipp abgeben und hinterlässt ihn unter diesem Eintrag als Kommentar. Ich fasse alle Tipps als Liste in diesem Eintrag zusammen. Wer seinen Tipp korrigieren möchte (bevor sein eigentlicher Tipp abgelaufen ist), darf das bis zu fünf Tagen vor dem neuen getippten Termin tun.

Hier die Daten:

  • der Krawallkeks ist mein erstes Kind
  • es ist ein Mädchen
  • der anhand der Größe errechnete Termin ist der 25.09.
  • Terminberechnung nach Eisprung (NFP, Temperaturmethode, ES am 05.01.) wäre der 28.09.
  • das Köpfchen war bei der Vorsorge am 25.08. schon fest im Becken, seit Juni quasi durchgehend in Scheitellage
  • Stand heute (08.09.) ist der GMH zu 2/3 verstrichen, der Muttermund 1 cm geöffnet und alles weich
  • auf dem CTG heute sind wenige, leichte Kontraktionen sichtbar gewesen
  • ich habe seit 9 Tagen immer mal wieder sehr unregelmäßige Kontraktionen, die nicht schmerzhaft sind, aber unangenehm stechen und ziehen
  • ich selbst kam 1 Woche zu spät, meine Schwester musste nach Übertragung eingeleitet und dann mit Kaiserschnitt geholt werden

So, ich bin gespannt auf eure Tipps!

 

Update (14.09.2014): Talymiau und die Märchenkönigin sind schon ausgeschieden. Leider lässt sie noch auf sich warten. Dafür kann ich für heute vermehrte Milchproduktion verzeichnen. Hörst du, Krawallkeks? Essen ist fertig, du kannst jetzt rauskommen!

Update (20.09.2014): Frl. Null.Zwo und Claudia sind ebenfalls raus. Ich hätte nicht gedacht, dass sie trotz der Wehen noch so lange drin bleiben will. Wenn ich ehrlich bin, finde ich es gerade aber gar nicht so schlimm, denn unser ängstlicher roter Kater ist seit Mittwoch spurlos verschwunden und ich bin so in Sorge und ständig am Weinen deswegen. Ich kann mich auf nichts konzentrieren und über nichts freuen. Ich glaube, wenn es jetzt zur Geburt kommt, ohne dass wir wissen was mit ihm ist, bin ich viel zu schnell am Ende und halte nicht durch. Bitte komm zurück, du fehlst uns so sehr!

 

Eure Tipps

12.09. – Märchenkönigin

13.09. – Talymiau

19.09. – Frl. Null.Zwo

20.09. – Claudia

21.09. – traumzweiplus

22.09. – Anke | blumenpost

29.09. – Schokolane

 

37. SSW

Babyalter: 36+6

Gewicht: 80,6 kg (ich nehme derzeit nicht mehr so zu, das Gewicht pendelt sich so um die 81 Kilo ein, damit bin ich bei ca. +13 Kilo insgesamt angekommen)

Körper & Gefühle: So schön wie es ist, schwanger zu sein, so anstrengend wird es auf die letzten Tage. Ich komme nur noch schwer aus dem Bett und vom Sofa hoch, schnaufe schon bei sechs Stufen wie eine Dampflok und beim Einkaufen sind die Kassiererinnen jetzt sichtlich genervt von meiner Lahmheit beim Einräumen. Inzwischen sortiere ich die Einkäufe vor, nach „muss sofort in die Kühlung“ und „kann der Herzmann später ausm Auto holen“. Ich schlafe echt hundsmiserabel, muss beinahe jede Stunde aufstehen um ein paar Tropfen loszuwerden und wache trotz Wasserbett morgens gerädert mt schmerzender Hüfte und Rücken auf. Tagsüber döse ich daher oft ein wenig. Ich habe übrigens das Gefühl, bald zu platzen. Die Kleine tut ihr Übriges dazu – von wegen „wenn weniger Platz da ist, bewegt sich das Kind weniger“… Ihre Tritte sind dafür jetzt scheinbar gezielter. Aber hey, immer noch kein Streifen!!!

babybauchkunstSeit Sonntag habe ich außerdem eine Art Stechen in mir drin, vermutlich auf Höhe des Muttermundes. Fühlt sich mal an wie ein Messer, mal so, as würde der Krawallkeks mit kleinen Fingernägelchen an mir herumkratzen. Außerdem gibt’s tagsüber immer mal etwas wie leichte Regelschmerzen mit hartem Bauch (ich sag nur Medizinball!). Freund Google sagt, dass das Übungswehen seien. Aber die kommen noch sehr unregelmäßig, mal stündlich, dann wieder einen halben Tag lang gar nicht. Ich bin gespannt, wann es los geht und was meine Hebamme am Montag bei der Vorsorge so zum Gebärmutterhals sagt.

Der Herzmann hat am Sonntag übrigens meinen Bauch bemalt. Mit drei Motiven – obwohl er nicht gern malt und es nach eigenen Aussagen nicht kann. Ich find, es ist sehr hübsch geworden! Zeigen kann ich nur zwei Motive, auf dem dritten steht der Name drauf. 🙂

Geht gut: Nestbau und mich selbst beschäftigen, bis der Herzmann heim kommt ♥

Geht schlecht: Schlafen!!!

Must have: Eis

Sonstiges: Am Montag ist meine Hebamme aus dem Urlaub zurück und ich habe einen Termin zur Vorsorge bei ihr. Morgen bin ich außerdem zum Geburtsvorgespräch in der Klinik und schon sehr gespannt, wie das so sein wird.

Der Herzmann hat inzwischen auch das Beistellbettchen am Wasserbett befestigt; ganz findig ohne Bohren mit Spiegelklebeband und Klett/Flauschbändern. Das hält super.

Was ich im Mutterschutz erledigen möchte:

Hier sieht’s gut aus, ich habe eigentlich soweit alles fertig, was für den Einzug des Babys wichtig ist. 🙂

  • Bauchfotos für den Blog aufbereiten
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen
  • Ikea-Lampe im Kinderzimmer mit Stoff pimpen
  • Wandgestaltung im Kinderzimmer fertig machen
  • meine Klamotten aussortieren (der Herzmann nennt mich schon einen Klamotten-Messi…)
  • Fenster im EG putzen
  • neue Kamera raussuchen
  • Geburtskarte weitgehend vorgestalten
  • …..