Vorsorge bei 31+0 & Hebammendilemma

Heute waren wir also mal wieder zur Vorsorge. Es war richtig schön, zusammen mit dem Herzmann zu frühstücken – unter der Woche, ohne Urlaub zu haben. Normalerweise machen wir das nicht; ich nehme mir Quark mit Joghurt und Obst mit ins Büro und der Herzmann eine gut gefüllte Brotdose, die er dann irgendwann vormittags isst. Frühstück in dem Sinne gibt es bisher nur wochenends oder im Urlaub. Um 8:45 Uhr hatten wir den Termin und kamen auch gleich dran. Diesmal waren weder Leukos noch Eiweiß im Urin, der Blutdruck bei 110/70 und die Zunahme seit der letzten Vorsorge auch okay. Meine rechte Niere macht wieder das, was sie soll (ich liege nach wie vor meistens links) und auch sonst ist alles prima. Leider wollte sich der Krawallkeks mal wieder nicht für ein gescheites Foto in Position bringen. Aber hey, immerhin liegt sie wieder mit dem Kopf nach unten, was man auch deutlich an der Position des Bauchbebens beim Schluckauf spüren kann.

Ich habe die Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin mitbekommen (offiziell bestätigt ist immer noch der 25.09.) und uns wurde gesagt, dass um die 36. SSW dann nochmal alles vermessen wird. Der Doc empfiehlt dann auch einen B-Streptokokken-Abstrich, der zwar eine IGEL-Leistung ist, aber wie der Test auf Toxoplasmose trotzdem von meiner Kasse übernommen wird. Tja, dann ohne den Herzmann (der musste zu einem Termin) noch ein CTG geschrieben, bei dem die Maus geschlafen hat, und ich durfte wieder nach Hause. Insgesamt also alles in Ordnung, kein Grund zur Klage, nix zu beanstanden. Den nächsten Termin zur Vorsorge habe ich dann am 7. August bei meiner Hebamme, da wird normale Vorsorge gemacht und ich bekomme Akupunkturnadeln gegen die fiesen Kopfschmerzen.

A propose Hebamme. Das muss ich euch erzählen, das war ja auch ein starkes Stück. Gestern war ich beim letzten Termin des Geburtsvorbereitungskurses (die Stunde hat Hebamme C. gehalten). Zuvor hatte ich echt mit mir gehadert, ob ich da nu überhaupt noch hingehen sollte, aber C. hat das bisher so informativ gemacht, dass ich dann hin bin. Jedenfalls war ich da; und sie hat mich vorher allein drauf angesprochen, wie ich denn mit Hebamme S. nun verblieben sei. Da mich das ganze Thema derzeit echt den letzten Nerv kostet und total aufwühlt, schossen mir sofort die Tränen in die Augen, woraufhin sie mich zur Seite nahm und ich von meinem tollen Telefonat mit S. berichtete. C. ließ mich ruhig ausreden und schüttelte dann den Kopf. Sie sagte, dass sie das nun gar nicht verstehe, weil sie S. wohl gesagt hatte, dass sie mich noch nehmen würde. Und das finde ich die größte Frechheit von S., dann zu behaupten, C. sei „voll“ und ich müsse entweder S. nehmen oder halt wen neues suchen!! Gut, nu hatte ich ja schon eine andere angerufen und einen Termin ausgemacht – den muss ich nun wieder absagen. Auch doof, aber fürs nächste Mal lerne ich daraus, dass ich mich nicht mehr auf irgendwelche Aussagen von Leuten über Dritte verlasse, sondern lieber nochmal selbst nachfrage. Jedenfalls großes Erleichterungs-Heuli, denn C. ist echt superlieb und meine Favoritin. Nach dem Kurs traf ich dann leider noch S., die mich ziemlich kühl und herablassend behandelte, meinte, dass C. ja keine Kurse machen würde und wie ich mir denn das dann denken täte – ich sagte ihr, dass ich bei ihr ganz bestimmt keine Rückbildung oder einen Babykurs machen möchte, und dass ich dann schon anderweitig etwas finde. Sie nötigte mir dann noch 3 Unterschriften ab, für 2x Geburtsvorbereitungsstunde und 1x Schwangerenyoga (das war zwar damals ne SCHNUPPERstunde, aber scheiß auf die 6€!). Habe alles unterschrieben, tschüss gesagt und bin dann raus. So eine blöde Kuh! Ich bin jetzt soooo so so froh, dass C. alle weiteren Termine übernimmt und ich mich nicht mehr mit S. auseinandersetzen muss. Leider hatte ich ja erst viel zu spät rausgefunden, dass S. in der direkten Umgebung schon bekannt ist wie ein bunter Hund für ihre Art, alles als Theaterbühne für sich selbst zu nutzen.

Ach, erwähnte ich schon, dass wir auch einen Kinderarzt haben? Ich rief letzte Woche bei meinem Favoriten an (Leumund und Entfernung) und erhielt prompt die Aussage, dass er den kleinen Krawallkeks aufnimmt und ich mich einfach nach der Geburt zwecks Termin für U2 oder U3 melden soll. Praktischerweise wäre er sogar der Beleg-Kinderarzt für die zweite Klinik, die wir uns nächsten Mittwoch anschauen wollen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Vorsorge bei 31+0 & Hebammendilemma

  1. Schokolane 24. Juli 2014 um 16:06 Reply

    Hach, das klingt doch alles schon viel besser als beim letzten Mal! Ich freue mich! 🙂

  2. Talymiau 27. Juli 2014 um 19:00 Reply

    Auweia das mit der Hebamme war ja ein richtiges Drama. Ich freue mich, das es nun so gut ausgegangen ist, auch wenn man auf den ganzen Stress wirklich hätte verzichten können ♡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: