30. & 31. SSW

Babyalter: 30+0

Gewicht: 78,4 kg

Körper & Gefühle: Kopfschmerzen from hell, fast jeden Tag derzeit. Deswegen habe ich mir einen Akupunkturtermin geben lassen. Leider ist der erst am 7. August. So lange behelfe ich mir mit rotem Tigerbalsam und den Händen des Herzmannes. Am Tag des WM-Finales ging es mir zudem sehr schlecht (auf meiner Skala eine 3 von 10). Ich hatte den ganzen Tag schon Schmerzen am linken Rippenbogen, es zog und ziepte im Bauch und mein Kopf war Art eine wattierte, tickende Bombe. Abends wollten wir mit den Nachbarn und geschätzten 30 anderen Leuten plus Kinder draußen mit Beamer an der Hauswand das Spiel schauen. Die erste Halbzeit habe ich auch geschafft, dann musste ich gehen. Ich habe den Herzmann dort gelassen. Es ging einfach nicht mehr; zwar waren Bierbänke da, aber die vielen Leute und das Gewusel der Kinder um mich herum haben mich ganz kirre gemacht, deswegen habe ich da lieber entfernt rumgestanden. Ich kann derzeit so viele Menschen um mich rum einfach nicht so gut ertragen, das macht mich ganz quirlig und angespannt. Dann das Gejohle der Männer, das lange Stehen, die Kopfschmerzen, die Rippenschmerzen… Und plötzlich wurde der Bauch dann immer wieder kurz hart. Übungswehen, na toll. Zu Hause habe ich erstmal eine Wärmflasche gemacht (Danke nochmal TalyMiau! Dass ich darauf nicht selber gekommen bin!), zum Baden wars schon zu spät und außerdem wollte ich ja wissen, wie das Spiel ausgeht. Im Liegen und ganz allein wurde es dann allmählich besser. Als wir Weltmeister waren, kam auch der Herzmann, und wir sind bald ins Bett gegangen. Am nächsten Tag waren die Rippenschmerzen weg und der Kopf nur noch etwas dumpf, das ging dann. Leider kamen die Kopfschmerzen tagsdrauf dann wieder. Sonst geht es mir aber super! Abends ist es immer noch so, dass ich richtig Hitze habe. Der Herzmann sagt, ich brüte. Manchmal nennt er mich seinen kleinen Brutofen. Ach ja, ich habe außerdem bemerkt, dass mein Geruchssinn sich scheinbar nochmal verbessert hat. Ich rieche es, wenn ein Bauer drei Dörfer weiter sein Feld düngt. Wäsche mag ich nach einer Woche im Schrank nicht mehr riechen und finde sie „muffig“, obwohl sie laut Herzmann noch ganz normal riecht. Überhaupt finde ich, dass manche Sachen irgendwie seltsam riechen.

Gefühlsmäßig habe ich mich damit abgefunden, dass ich an der Arbeit nicht mehr groß was reißen kann. Will ich auch gar nicht mehr, ehrlich gesagt. Ich will noch zum Mutterschutz kommen und gut ist. Freue mich inzwischen schon richtig drauf. Davon abgesehen, dass man an einem halben Tag eh nicht mehr groß was hin bekommt, find ich. Und dann sind da diese Momente, in denen ich einfach losheulen könnte vor Glück. Etwa wenn die Kleine wieder mal Schluckauf hat und der Bauch wackelt, der Herzmann neben mir liegt, seine Hand auf dem Wackelbauch, und ganz verliebt lächelt. Ich weiß noch, dass ich mir am Anfang Sorgen gemacht habe, dass er sich gar nicht freut. Das ist jetzt ganz anders; ich glaube, Männer müssen wirklich den Bauch sehen und das Kind treten fühlen, ehe sie sich damit so richtig auseinandersetzen können. Mir geht jedes Mal das Herz auf. Morgens kuscheln wir immer noch, bis der Radiowecker wieder aus geht – da hat er auch immer die Hand auf meinem Bauch und sein Gesicht an meinem Nacken, das ist sooo schön! Und meistens wacht der kleine Krawallkeks auch genau dann auf, wenn der Papa die warme Hand auf meinen meist kalten Bauch legt. ♥

Geht gut: Mittagsschlaf

Geht schlecht: Katzenfutter riechen, viele Stufen gehen, die Hitze ertragen

Must have: Eis (!!!), Aprikosen und Weintrauben

Sonstiges: Der Newsletter sagt, dass der Krawallkeks nun eigentlich keine Probleme mehr hätte, würde er früher auf die Welt kommen. Trotzdem hoffen wir natürlich, dass sie es sich noch ein paar Wochen gemütlich macht da drin. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Nun sind es nur noch 10 Wochen, genau 70 Tage noch, bis die kleine Maus bei uns ist – theoretisch!

Advertisements

Ein Kommentar zu “30. & 31. SSW

  1. Talymiau 17. Juli 2014 um 13:21 Reply

    Oh gern geschehen, aber auf die Wärmflasche bist du ja doch mehr oder weniger allein gekommen 🙂
    An die Rippenschmerzen erinnere ich mich auch noch sehr gut. Wwwrg -_-

    Ich glaube für Männer ist das wirklich schwierig. Ich konnte ja selbst kaum glauben das da UNSER Baby in meinem Bauch strampelt, trotz US und täglichen Bewegungen 😉
    Für meinen Freund wurde es mit jedem tritt „begreifbarer“ grade am ende, wenn man den Kopf des kleinen fühlen konnte, und der Mini sich mit diesem auch gegen die Hand stemmten die von außen auf den Bauch fasste 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: