29. SSW & Vorsorge

Hallo 8. Monat! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht….

Babyalter: 28+1

Gewicht: 77,5 kg

Körper & Gefühle: Ich bin hundemüde. Der Eisenwert allerdings ist bombastisch, um das mal vorweg zu nehmen. Gestern bei der Vorsorge fragte ich nach dem Eisenwert, da mir mir beim letzten Mal Blut abgenommen wurde. Vor der Schwangerschaft bzw. bei der ersten Messung lag der bei 14,7 – und gestern war er bei 13,1. Die Arzthelferin fragte mich, welche Tabletten ich denn nehmen würde, das ich jetzt noch einen so guten Wert hätte…das hat mich dann schon etwas verblüfft. Jedenfalls scheint es nicht am Eisen zu liegen, dass ich nach dem Mittagessen wie ein Stein aufs Sofa kippe und dann erstmal 2-3 Stunden schlafe, nur um dann müde aufzuwachen und abends normal ins Bett zu gehen. Nun ja – der Newsletter sagte dazu, dass es im dritten Trimester wohl wieder schlimmer wird mit der Müdigkeit. Glauben wir ihm mal. Sonst geht es mir körperlich echt gut, bis auf Rückenschmerzen im Brust- und Lendenwirbelbereich, die aber mit einer bestimmten Yoga-Reihe gut in den Griff zu bekommen sind.

Gefühlsmäßig ist auch alles gut. Die Arbeit fällt mir leichter, jetzt wo ich die Möglichkeit habe, zu Hause zu arbeiten oder mit dem Gewissen hingehe, dass ich um 12 wieder verschwinden kann. Das wirkt sich auch positiv auf die Rückenschmerzen aus, wenn ich zwischendurch mal liegen oder gehen kann, statt nur zu sitzen. Es sind jetzt noch 5 1/2 Wochen bis zum Mutterschutz und ich bin sehr optimistisch, dass ich das hinbekomme. Einzig die Zeiteinteilung fällt mir noch schwer. So ein halber Tag ist halt fast nix, irgendwie…

Am Mittwoch waren wir auch zum zweiten Mal zum Geburtsvorbereitungskurs in der Hebammenpraxis. Jetzt müsst ihr wissen, dass es dort zwei Hebammen gibt, die sich quasi alles teilen. Mit der einen (Hebamme C.) verstehe ich mich sehr gut, wir sind so auf einer Wellenlänge und ich fühle mich dort gut aufgehoben. Bei ihr hatte ich eine Vorsorge bisher. Die andere (Hebamme S.) ist etwas…speziell. Sie quatscht quasi ununterbrochen, zu 90 % halt über sich selbst. Ich kenne inzwischen ihre ganze Lebensgeschichte so gut, dass ich sie selbst erzählen könnte, inklusive Macken der Kinder, wie ihre Geburten verliefen und und und. Fachlich ist sie ganz bestimmt top, soweit ich das in der wenigen Zeit, die es um mich geht, beurteilen kann. Nur fühle mích mich immer wie beim Frontalunterricht, wenn ich bei ihr einen Termin habe (sie macht auch das Schwangerenyoga, weswegen ich dort nicht hingehe). Leider sind die Themen selten interessant für mich. Den Geburtsvorbereitngskurs (1 Termin nur Frauen, 3 als Paar und wieder 2 nur Frauen) macht sie auch abwechselnd mit ihrer Kollegin. Vorgestern war er super, sehr informativ und witzig, wie auch der Herzmann fand. Davor im Termin waren vielleicht 20 Minuten von 1,5h informativ; im Rest ging es um sie und ihre ganz persönlichen Ansichten bzgl. Wehen, Geburtsort, Hilfe des Partners unter der Geburt etc., also alles Dinge, die nicht wirklich hilfreich zu wissen sind. Jedenfalls habe ich mir im Anschluss an den GVK einen Vorsorgetermin bei Hebamme C. geben lassen. Außerdem hatte ich ihr gesagt, dass ich künftig nur noch von ihr betreut werden möchte. Sie hat darauf nicht weiter verwundert reagiert, und wie ich hinterher von einer anderen Schwangeren erfahren habe, bin ich wohl nicht die Erste, die darum bittet. Ich habe nun also einen neuen Termin Anfang August bei Hebamme C. und etwas Wecesin Puder für meine unglaublich penetrant juckenden Brustwarzen bekommen.

Geht gut: Mittagsschlaf!

Geht schlecht: Katzenfutter riechen, viele Stufen gehen

Must have: Eis und Aprikosen

Sonstiges: Außerdem war ich gestern bei der Vorsorge. Allein, ohne den Herzmann. Denn eigentlich sollte das Dritttrimester-Screening am 24.7. gemacht werden. Nun war’s aber gestern schon, was etwas doof war, da der Herzmann ja dabei sein wollte. Der Doc überlegte kurz, es zu verschieben – wäre zeitlich ja noch im Rahmen gewesen – entschied sich dann aber dagegen und meinte nur, er würde uns die Kleine dann nächstes Mal einfach nochmal zeigen, wenn auch der Mann dabei ist. Okay, gut. Also wurde sie vermessen: Etwa 37 cm lang, 25,5 cm Kopfumfang, 1200 Gramm schwer und zuckersüß. Sie liegt immer noch in Scheitellage und scheint das, bis auf die Blickrichtung rechts/links, auch nicht mehr groß zu ändern wollen. Find ich gut! Diesmal gab es endlich auch wieder ein Foto, das ich gleich dem Herzmann und meiner Family geschickt habe (diesmal „nur“ mit Nabelschnur vorm Gesicht):

W28T0-US

Der werdende Opa rief gleich an und sagte, dass er Tränen in den Augen hätte – wär ja so toll, was man mit der Technik heute alles sehen könnte, damals hätte es nur ein schwarz-weißes Gekrissel wie eine schlechte Farbkopie gegeben, auf der man eh nix erkennen konnte. Hach, Herzschmelzmoment! 🙂

Mit der Kommode sind wir übrigens fast fertig, es fehlt nur noch eine zweite Lackschicht bei der Deckplatte, die der Herzmann aus MDF gesägt und so vorbereitet hat, dass sie perfekt passt. Ich habe schon eine Maschine Klamöttchen gewaschen und bestelle fleißig noch ausstehendes Equipment. 😀

Advertisements

Ein Kommentar zu “29. SSW & Vorsorge

  1. Talymiau 4. Juli 2014 um 23:11 Reply

    Wow schon 28+1 😀
    Die kleine ist super niedlich, so ein schönes US Bild!
    Freut mich für Dich, das du die Quatschtanten Hebamme los bist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: