Hebammenbesuch

Letzten Dienstag war ich bei meiner Hebamme. Das war ein sehr angenehmer Termin, quasi meine erste Vorsorge überhaupt (also ohne Ultraschall) und die erste bei der Hebi natürlich. Und ich muss sagen, das hat mir viel besser gefallen als die Termine beim Frauenarzt – obwohl die natürlich auch was für sich haben, da ich bisher jedes Mal einen Ultraschall bekommen habe. Nun musste ich allerdings 8 Wochen ohne aushalten (der nächste Termin ist am 08. Mai), und deswegen habe ich die Vorsorge nach 4 Wochen dann bei der Hebi machen lassen.

Erstens ist die Atmosphäre ganz anders, viel gemütlicher. Zweitens muss man nicht warten und fühlt sich viel persönlicher behandelt. Und drittens geht sie auf jede, wirklich jede Frage ein, die man so auf dem Herzen hat. Beim Doc hab ich bisweilen echt Hemmungen, den bestimmte Dinge zu fragen. Vielleicht auch, weil er ein Mann ist. Das finde ich aber sonst gar nicht weiter schlimm, falls da jetzt der Verdacht aufkommt.

Die Hebi hat sich gut eine Stunde Zeit genommen, bis ich von mir aus keine Fragen mehr hatte. Der Bauch wurde abgetastet, die Gebärmutter ist etwa kindskopfgroß gewesen und vom Stand her etwa 14 cm über dem Schambein. Und dann hat sie ein kleines Gerätchen rausgeholt und nach den Herztönen gesucht. Zuerst war da immer nur dieses langsamere Fauchen zu hören, pchiu…pchiu….pchiu….pchiu…. Und ich hab mir schon Gedanken gemacht, weil sie wirklich lange gesucht und wir immer nur meinen Herzschlag gehört haben. Und auf einmal raschelt es im Schallkopf und es macht tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak… Aaaw… Erleichterung pur! 148 Töne pro Minute, alles prima, keine Auffälligkeiten. Hachz!

Jetzt sind es nur noch 2,5 Wochen bis zum nächsten Screening. Ich hoffe ja echt auf ein Outing!

Ansonsten haben wir den Urlaub gut rum bekommen mit tapezieren, streichen und Laminat verlegen. Nicht im Kinderzimmer – das ist bis auf Farbe an den Wänden schon fertig. Sondern im Büroraum im Keller. Da sollen nämlich erstmal die Sachen hin, die derzeit noch im Kinderzimmer stehen. Ein paar Regale, meine Nähmaschine, das Gästebett. Und später, wenn wir dann Kinderzimmer Nummer 2 anderweitig brauchen, zieht das Büro vollends unten ein (das haben wir momentan nämlich in Kinderzimmer 2).

Advertisements

2 Kommentare zu “Hebammenbesuch

  1. Schächtelchen 29. April 2014 um 19:20 Reply

    Hallöchen,
    wir nehmen unser Kinderzimmer am Wochenende in Angriff. Mal sehen, was wir so schaffen werden. Leider hatten wir bisher auch noch kein Outing, aber in zwei Wochen sollte es dann endlich mal so weit sein.
    Ich habe auch oft das Gefühl, dass ich mit meiner Hebamme besser reden kann, als mit der Ärztin. Beim Arzt ist das Wartezimmer voll, es ist stressig und man hat das Gefühl, deren Zeit zu verschwenden. (Wobei ich denke, dass meine Ärztin sich dennoch genug Zeit nimmt.) Aber irgendwie ist es mit der Hebamme doch ein bisschen gelassener und entspannter…
    Ich habe dich zum Liebster-Blog-Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. Alle Infos dazu findest du auf meinem Blog. 🙂

    Liebe Grüße
    Schächtelchen

    • drachenkatz 8. Mai 2014 um 16:43 Reply

      Hallo Schächtelchen, die Nominierung habe ich gesehen – aber ich habe da schon vor ein paar Wochen mal mitgemacht und wüsste gar nicht, wen ich selbst jetzt nominieren sollte. 🙂 Hoffe du bist nicht traurig, wenn ich es ausfallen lasse!

      Viele Grüße und toi toi für euer Outing!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: