Archiv für den Monat April 2014

Hebammenbesuch

Letzten Dienstag war ich bei meiner Hebamme. Das war ein sehr angenehmer Termin, quasi meine erste Vorsorge überhaupt (also ohne Ultraschall) und die erste bei der Hebi natürlich. Und ich muss sagen, das hat mir viel besser gefallen als die Termine beim Frauenarzt – obwohl die natürlich auch was für sich haben, da ich bisher jedes Mal einen Ultraschall bekommen habe. Nun musste ich allerdings 8 Wochen ohne aushalten (der nächste Termin ist am 08. Mai), und deswegen habe ich die Vorsorge nach 4 Wochen dann bei der Hebi machen lassen.

Erstens ist die Atmosphäre ganz anders, viel gemütlicher. Zweitens muss man nicht warten und fühlt sich viel persönlicher behandelt. Und drittens geht sie auf jede, wirklich jede Frage ein, die man so auf dem Herzen hat. Beim Doc hab ich bisweilen echt Hemmungen, den bestimmte Dinge zu fragen. Vielleicht auch, weil er ein Mann ist. Das finde ich aber sonst gar nicht weiter schlimm, falls da jetzt der Verdacht aufkommt.

Die Hebi hat sich gut eine Stunde Zeit genommen, bis ich von mir aus keine Fragen mehr hatte. Der Bauch wurde abgetastet, die Gebärmutter ist etwa kindskopfgroß gewesen und vom Stand her etwa 14 cm über dem Schambein. Und dann hat sie ein kleines Gerätchen rausgeholt und nach den Herztönen gesucht. Zuerst war da immer nur dieses langsamere Fauchen zu hören, pchiu…pchiu….pchiu….pchiu…. Und ich hab mir schon Gedanken gemacht, weil sie wirklich lange gesucht und wir immer nur meinen Herzschlag gehört haben. Und auf einmal raschelt es im Schallkopf und es macht tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak-tak… Aaaw… Erleichterung pur! 148 Töne pro Minute, alles prima, keine Auffälligkeiten. Hachz!

Jetzt sind es nur noch 2,5 Wochen bis zum nächsten Screening. Ich hoffe ja echt auf ein Outing!

Ansonsten haben wir den Urlaub gut rum bekommen mit tapezieren, streichen und Laminat verlegen. Nicht im Kinderzimmer – das ist bis auf Farbe an den Wänden schon fertig. Sondern im Büroraum im Keller. Da sollen nämlich erstmal die Sachen hin, die derzeit noch im Kinderzimmer stehen. Ein paar Regale, meine Nähmaschine, das Gästebett. Und später, wenn wir dann Kinderzimmer Nummer 2 anderweitig brauchen, zieht das Büro vollends unten ein (das haben wir momentan nämlich in Kinderzimmer 2).

Advertisements

12 von 12 im April 2014

Nachdem ich im Januar dran gedacht, es im Februar vergessen und im März im Urlaub war, habe ich tatsächlich im April an die 12 von 12 gedacht und auch am 12. April via Instagram Fotos gezeigt und hochgeladen. Diesen Artikel habe hier ich allerdings erst am 22.4. verfasst, da ich mal wieder Urlaub hatte und das für mich weitgehend PC-freie Zeit ist. Ich bitte also um Nachsicht. 🙂

Das Original und andere Mitstreiter findet ihr übrigens bei Frau Kännchen.

Da der Herzmann am Wochenende meistens länger schläft als ich, verbringe ich die Zeit solange damit, meinen Feedreader abzuarbeiten und Bücher zu lesen. Diesmal war es das „Ich werde Mama“-Buch, Woche 17:

1v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als der Herzmann dann wach war, habe ich Brötchen aufgebacken und es gab Frühstück. So sieht das wochenends bei uns meistens aus:

3v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…und weil der Ofen noch warm war, habe ich ein paar Amerikaner gebacken. Die hat er sich gewünscht und die sind so suuuuperlecker! Besser als vom Bäcker!

2v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach ging’s erstmal etwas raus in den Garten. Hier und da etwas Unkraut zupfen. Kaum regnet es etwas, sprießt das Zeug auch schon.

4v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Später haben die ausgekühlten Amerikaner dann ihre Glasur erhalten. Mit Vanilleschote, versteht sich. Mmmmh….

5v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und weil es dann schon nach Mittag war, haben wir spontan beschlossen, bei dem herrlichen Wetter zu grillen. Also musste schnell ein Salat her. Da mache ich gern diesen mediterranen Nudelsalat, der ist einfach herrlich erfrischend und schmeckt sehr leicht. 🙂

6v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Herzmann hat derweil das Hähnchen auf den Rost geschmissen. Hier die Gesamtkomposition:

7v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann war erstmal etwas chillen angesagt. Das macht man am besten in geselliger Runde…

9v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spätnachmittags hatte ich dann Süßhunger, der gestillt werden wollte. Derzeit sind saure Teile das Mittel der Wahl.

8v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Nachbarin brachte kurz darauf unverhofft meine windel*bar Bestellung vorbei. Hach, ist das nicht oberniedlich?

11v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann wurde der Abend eingeläutet. Mit Apfelschorle und Massagecreme. 😀

10v12-Apr2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz vorm Ins-Bett-Gehen schickte meine Schwester mir dann noch ein Foto. Das lass ich mal unkommentiert stehen *hihi*:

12v12-Apr2014

 

16. SSW

Babyalter: 15+6

Gewicht: 70,7 kg

Körper & Gefühle: Mir gehts eigentlich super. Ich darf mich nur nicht mehr so aufregen im Job, ich merke, dass mir das nicht gut tut. Eine Freundin meint, ich solle mich doch „raus nehmen“ lassen – aber ganz ehrlich: So bin ich einfach nicht. Mir gehts körperlich super und ich bin schwanger, nicht krank. Und meine Kollegen möchte ich einfach nicht plötzlich hängen lassen, so ohne Dokumentation und ohne gescheite Übergabe und so. Und da brauche ich einfach noch ein paar Wochen für, um meine Arbeit richtig zu dokumentieren für den Kollegen X, der meine Aufgaben mit übernehmen soll.

Körperlich zieht es seit Samstag ganz arg um die Gebärmutter herum. Zwischenzeitlich dachte ich an Überlastung, da ich tatsächlich etwas viel gemacht habe am Wochenende (Rindenmulchsäcke schleppen und verteilen, Trittsteine verlegen, Unkraut zupfen, zwei Büsche umpflanzen, Gießkannen füllen und leeren, Büroraum grundieren…). Dann hatte ich so scharfe Stiche, als ich am Sonntag die 1,5jährige Nachbarstochter hochgehoben habe (vorn über Kopfhöhe). Seitdem habe ich mich gar nicht mehr groß angestrengt und nix Schweres mehr getragen und es geht etwas besser. Vermutlich ein Zeichen, dass man es langsamer angehen lassen sollte. Ich hör drauf. Und heb die kleine Nachbarin auch erstmal nicht mehr so hoch. Das leichte Flattern in meinem Bauch merke ich immer noch. Ich glaube inzwischen wirklich, dass es das Zwergi ist. ♥

Geht gut: Linsen. Rote Linsen, Tellerlinsen, Belugalinsen,… Und Oreo-Kekse. 😀

Geht schlecht: Immer noch Kaffee. Ich glaub, das wird auch nix mehr mit uns in den nächsten 5 Monaten. *schnief* Und ich glaubte an die große Liebe! 😉

Sonstiges: Die Sache mit dem Gewicht… Also ich kann mich echt nicht trennen von der Waage. Aber ich versuche, nicht mehr jeden Tag drauf zu steigen. Gute Vorsätze und so…

Wissenswertes: Das Zwergi ist jetzt so groß wie ein Apfel. Wie groß ist die Gebärmutter eigentlich jetzt?

Bauchbild: wird immer Samstags gemacht und findet dann irgendwann den Weg hier rein

 

 

15. SSW

Babyalter: 14+6

Gewicht: 70,3 kg / Umfang nicht gemessen

Körper & Gefühle: Körperlich ist nach wie vor eigentlich alles prima. Ich habe allerdings seit dieser Woche immer mal ein längeres Ziehen mittig unter dem Bauchnabel. Da frage ich mich, ob das diese Braxton-Hicks-Kontraktionen sind? Außerdem glaube ich, dass ich ganz eventuell vielleicht das Zwergi gespürt habe. ♥ Es hat sich angefühlt wie ein kleines geplatztes Luftbläschen und hat sich kurz darauf wiederholt. Das war vorgestern Abend auf dem Sofa, nachdem es mir kreislauftechnisch nicht so gut ging den Tag über. Seitdem habe ich das nicht mehr gespürt. Wäre vermutlich auch sehr früh dafür. Mal schauen wann ich das Baby von Zipperlein und sonstigen Sachen in meinem Körper unterscheiden kann. Die Müdigkeit ist nun wirklich auf dem Rückzug, und ich schaffe es jetzt zur Freude des Herzmannes durchaus schon bis nach zehn Uhr. 😉

Gefühlstechnisch ist auch alles gut. Ich rege mich leider an der Arbeit immer mal wieder sehr über Kollege X auf, er muss nur an sein Telefon gehen und mir schwillt schon der Kamm. Da versuche ich wirklich, an mir zu arbeiten und mich nicht mehr so aufzuregen, aber gelingen will es einfach nicht. Ansonsten ist das Wetter derzeit Balsam für die Seele. Ich liebe Sonne; ich liebe unseren tollen Garten und ich liebe es, darin zu werkeln. Bei dem Wetter ist das einfach Entspannung pur. Und wenn dann endlich auch unsere neuen Gartenmöbel kommen… 🙂

Geht gut: Erdbeeren, Weintrauben, Reis

Geht schlecht: Immer noch Kaffee.

Sonstiges: Den nächsten Vorsorgetermin habe ich bei der Hebamme, und zwar am 15.04.. Wir haben uns außerdem fast für einen Kinderwagen entschieden. Der Herzmann möchte nochmal recherchieren, aber es sieht ganz gut für den Voletto aus. Mir gefällt das Design auch ganz gut.

Wissenswertes: Das Zwergi ist jetzt so groß wie eine Zitrone. Wow.

Bauchbild: wird immer Samstags gemacht und findet dann irgendwann den Weg hier rein