Archiv für den Monat Februar 2014

10. SSW

Babyalter: 9+5

Gewicht & Umfang: 68,1 kg, Umfang kommt morgen

Körper & Gefühle: Müüüüüüde…. Und blöde Verstopfung. Bisher hab ich allerdings nur ausprobiert, wie ein doppelter Espresso sich darauf auswirkt. Fazit: Gut! Aber wohl nicht so dolle fürs Zwergi. Deswegen gehe ich nachher Trockenpflaumen kaufen. Arbeit ist immer noch doof momentan. Ich habe auch wieder Spannungskopfschmerzen; die kommen bei mir immer von der rechten Seite her und ziehen von der Schulter hoch in den Nacken. Der Herzmann gibt sein Bestes und massiert mich sehr oft.

Geht gut: Träumen. Ich träume zwar einen ziemlichen Schund, aber ich erinnere mich an teilweise sogar mehrere Träume (weil ich ja auch ständig aufs Klo muss nachts und dann mitten im Traum eben wach werde). Ansonsten geht Cassis-Saft mit Wasser gerade super. Und Instant-Gemüsebrühe.

Geht schlecht: Warme Getränke aller Art (bis auf Instant-Brühe).

Sonstiges: Ich habe nun auch etwas gekauft, weil ich’s nicht mehr ausgehalten habe! Und zwar den Kliklaklecks-Drache! Den find ich soooo süß, der musste es einfach sein. Vermutlich werde ich dann auch noch ein Zweit- und Drittexemplar erwerben, falls mal einer verschwindet oder im Waschkarussell seine Runden dreht. Gelernt habe ich das aus Mama Miez‚ Erzählungen von den Boos ihrer Kinder. 🙂

Wissenswertes: Der Doc sagte, das sei nun das Gummibärchen-Stadium. Das Zwergi war am Montag schon 2,5 cm groß. *hach*

Bauchbild:

SSW9T6

 

3. Vorsorgetermin

Am Montag war es wieder soweit: Baby TV! Ich war zuvor schon sehr angespannt und habe mir Sorgen gemacht, ob wohl alles gut sei. Wenn man schwanger ist, beschäftigt man sich ja ohnehin mit dem Thema Schwangerschaft recht viel und liest vor allem sehr viel. Eine Sache, die auch in jedem Newsletter und Ratgeber angesprochen wird, sind Blutungen. Vor ein paar Wochen bin ich meist mit einem unguten Gefühl auf die Toilette gegangen, um dann erleichtert festzustellen, dass einfach mehr produziert wird derzeit und ich nicht blute. Insofern war ich mir zumindest sicher, dass das Zwergi noch bei mir war, als ich am Montag mit dem Herzmann zum Ultraschall ging. Zuerst gab es aber wieder ein kurzes Vorgespräch, bei dem sich der Doc nach dem Kreislauf erkundete und mir mitteilte, dass ich es trotz 3 Katzen und Kontakt zu Katzen seit meiner Geburt nicht geschafft habe, mich mit Toxoplasmose anzustecken (Notiz an den Herzmann: Mettbrötchen mit fett Zwiebeln und Sushi ins Wochenbett, und zwar in dieser Reihenfolge). Ich erzählte von meiner Nicht-Übelkeit und davon, dass ich nun doch die Verdauungsprobleme habe, von denen man auch oft liest. Sonst habe ich außer der Müdigkeit keine wirklichen Beschwerden, also war das ein sehr kurzes Gespräch und es ging direkt weiter zum Ultraschall.

Mit pochendem Herzen warteten wir also darauf, dass das Gerät vorbereitet und das Kontaktgel am richtigen Platz war. Da ich am Montag bei 10+1 war, wurde noch einmal vaginal geschallt. Und zack, Liebe auf den ersten Blick:

US10+1

Das Zwergi, klein wie ein Gummibärchen – oder sollte ich eher „groß“ sagen? Immerhin ist das Zwergi in 3 Wochen um das 5fache gewachsen und hat bei 10+1 eine Größe von 2,5 cm. Man erkennt deutlich Arme, Beine, das pochende Herzchen und den Kopf, sogar die Andeutung einer Nase! Und es hat ganz schön herumgeturnt. Das wird also vermutlich mal ein Fußballer oder eine Ballett-Tänzerin. Da habe ich tatsächlich ein Tränchen verdrückt und der Herzmann hat stolz hinter dem Stuhl gestanden und gegrinst. Ich habe meinen Mutterpass mitbekommen und den nächsten Termin in 3,5 Wochen, bei dem nochmal geschallt wird.

9. SSW

Babyalter: 8+5

Gewicht & Umfang: 68,1 kg, 94,5 cm

Körper & Gefühle: Morgens bin ich nicht schwanger. Abends im 5. Monat. So zumindest siehr dann der Bauch aus. Im Laufe des Tages wird der immer größer, bis es abends dann so aussieht, als hätte ich versehentlich einen Handball verschluckt. Etwas Google-Recherche förderte die Erkenntnis zu Tage, dass das bei manchen Frauen eben so ist. Probleme mit dem Kreislauf hatte ich nicht mehr, allerdings bin ich immer noch müde, müde müde. Sonst hat sich eigentlich nichts getan, die Woche ist mehr oder weniger so dahingeplätschert. Und wenn ich ehrlich bin, wäre ich froh, wenn ich nicht jeden Tag an die Arbeit müsste, gerade nervt’s mich nämlich total.

Geht gut: Immer noch Backofen-Pomme und Eis. Und die fiesen Schlümpfe von Haribo (die so herrlich an den Zähnen festkleben).

Geht schlecht: Tee. Und abends wenige Kohlehydrate essen. Dann steh ich entweder um elf vor dem Kühlschrank oder kann spätestens um vier Uhr nachts nicht mehr einschlafen.

Sonstiges: Meine Mama hat einen Strampler gekauft. Der ist vielleicht winzig! Kann gar nicht glauben, dass in ein paar Monaten der Zwerg schon da drin steckt und so klein ist. Nächster Vorsorge-Termin mit Baby TV ist am Montag. *hüpf* Und am Dienstag bin ich zur Vorbesprechung bei der Hebamme, bei der ich mal angefragt habe.

Wissenswertes: Als nächstes kommt das Weintrauben-Stadium.

Bauchbild:

SSW8T6

 

8. SSW

Diese Woche stand ganz im Zeichen des Herzmannes… ❤

Babyalter: 7+6

Gewicht & Umfang: 67,6 kg, 94 cm

Körper & Gefühle: Gestern, am Valentinstag, hat der Herzmann zum allerersten Mal „bis heut Abend, ihr zwei“ gesagt. Großes Gefühlskino. Ich versteh ja, dass es für ihn eher surreal und abstrakt ist, deswegen hat mich das auch emotional so sehr gefreut, dass ich direkt mal in Tränen ausgebrochen bin. Er wird ein ganz toller Papa werden, das weiß ich einfach. Eine andere Sache ist die, dass er jetzt bemerkt hat, dass meine Brust nicht mehr so sehr weh tut wie zu Beginn der Schwangerschaft. Er findet sie irgendwie „praller“ – und damit hat er recht. Wie sie sich anfühlen, hat sich verändert. Habe es übrigens immer noch nicht geschafft, mal einen neuen BH zu kaufen.

Sonst ist eigentlich alles normal. Abends nach dem Essen sehe ich allerdings teilweise aus wie Ende 4. Monat und fühle mich auch so. Meine engste Lieblingshose kann ich schon nicht mehr anziehen. Das ist jetzt eine Steh-Hose, die arg kneift, sobald ich sitze. Leider sind die meisten anderen Hosen (durch meine Abnehm-Session) unter dem Po recht weit, aber nu ja. Übelkeit immer noch nicht in Sicht. Dafür müüüüde wie eh und je.

Geht gut: Backofen-Pommes. Die gehen irgendwie immer. Und McFlurry. Lecker!

Geht schlecht: Tee ist immer noch bäh.

Sonstiges: Seit Beginn der Schwangerschaft hatte ich keine Kopfschmerzen (sonst fast täglich) mehr. Donnerstag hat’s mich dann aber so schlimm erwischt, dass ich nicht ins Yoga gefahren bin und schon um neun im Bett lag. Habe dann bis halb 7 durchgeschlafen, abzüglich Toilettengänge. Morgens war ich trotzdem müde.

Wissenswertes: Das Baby ist jetzt so groß wie eine Kidneybohne.

Bauchbild:

 SSW7T6

Liebster Award

liebster-awardSo mir nichts, dir nichts wurde ich heute bei Twitter getaggt und kurz darauf erreichte mich dann die zugehörige Benachrichtigung: Die liebe Fräulein Null.Zwo hat mich für den Liebster Award nominiert. Wow – danke! Jetzt will ich natürlich auch gleich mal mitmachen. Aber zuvor die Regeln:

1. Verlinkt die Person, die Euch verlinkt hat – nämlich mich!
2. Beantwortet die 11 Fragen, die Ihr ganz unten findet
3. Findet 11 Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiert sie
4. Denkt Euch 11 neue Fragen für diese Blogger aus

Mit Punkt 4 dürfte ich noch Probleme haben, da ich bisher erst 4 Follower habe (danke dafür, ihr Lieben). Ich muss also mal schauen, wen ich noch dazufinden kann (und wer davon unter 200 Follower hat…). Jetzt aber zu den Fragen von Fräulein Null.Zwo:

1. Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer?

Halbe-halbe. Ich schlage meistens auf der rechten Seite in halber Bauchlage, also ein Knie leicht hochgezogen und mit dem Kopf auf einem Arm, ein kleines Kissen dazwischen.

2. Was hast Du immer in Deiner Handtasche (neben Geldbörse, Taschentüchern, Handy, Schlüssel, Babykram)?

Momentan folgendes: 1 Müsliriegel, Mandeln und Rosinen in einer kleinen Tupperdose, Labello, kleines Deo, meine Visitenkarten, einen Knirps, USB-Stick, Miniatur-Fusselrolle.

3. Wie kam Dein Blog- bzw. Twittername zustande?

Das ist einfach: Ich mag Katzen und ich mag Drachen. Und: Der Blogname war noch nicht vergeben. *grins*

4. Wie lange bloggst/ twitterst Du schon?

Mit dem twittern habe ich erst Ende letzten Jahres angefangen und wenn ich ehrlich bin, bin ich auch noch nicht ganz warm damit geworden. Auf Facebook bin ich dagegen schon seit über 5 Jahren. Mit dem Bloggen habe ich in der Hausbau-Zeit begonnen, um alles festzuhalten. Das war im Oktober 2010.

5. Elternzeit: 3 volle Jahre ausschöpfen oder früher wieder zurück in den Job?

Weder noch. Ich tendiere derzeit dazu, meinem Arbeitgeber etwas die Wahl zu lassen: Entweder nach einem Jahr in Teilzeit mit 1 Vormittag/Woche vor Ort und den Rest der Zeit in Homeoffice, oder eben Teilzeit nach anderthalb Jahren. Länger wäre nichts für mich, glaube ich (auch finanziell nicht). Ich mag meinen Job (meistens) und bin darin eh zusärtlich noch nebenberuflich tätig. Die Frage ist, ob die Firma das mitmachen möchte.

6. Immer stand-by oder feste Zeiten für soziale Netzwerke/ Bloggen?

Kommt drauf an. Bei Facebook bin ich berufsbedingt quasi dauer-online. Twitter läuft so nebenher, zwischendurch mal. Und Bloggen tu ich dann, wenn es zeitlich passt. Ich habe derzeit noch nicht den Anspruch, täglich zu bloggen.

7. Deine erste und letzte Tat am Tag?

Meine erste Tat am Tag besteht darin, einer halben Stunde nach dem Aufwachen dem Radio zuzuhören. Dann hinsetzen, einen halben Liter Wasser trinken und danach das Restwasser wegbringen. Die letzte Tat am Abend ist eigentlich meistens dem Herzmann einen Gute-Nacht-Knutsch zu geben.

8. Auf welchen Luxus könntest Du verzichten?

Schwierige Frage. Wie definiert man Luxus? Das ist ja eigentlich vollkommen unterschiedlich von Person zu Person. Ich muss echt scharf nachdenken… Tägliches Duschen. Alle zwei Tage reicht auch.

9. Auf welchen nicht?

Auf den zweiten Monitor und das Keyboard mit Tastenbeleuchtung!

10. Fahrt ihr dieses Jahr weg? Wenn ja, wohin?

Ja, es sind ein paar Tage im Harz und eine Woche Teneriffa geplant. 🙂

11. Was magst Du an Dir selbst?

Meinen Ehrgeiz, Dinge möglichst perfekt zu schaffen. Das ist zugleich auch das, was mir irgendwann wohl mal das Genick brechen wird…

Und hier sind meine Fragen:

1. Was war für dich das bisher schönste Ereignis in Bezug auf Kinder im Allgemeinen?

2. Welche 5 wichtigen Tipps würdest du einer erstmals Schwangeren geben?

3. Wer oder was inspiriert dich?

4. Wenn du jemand anderer sein könntest, wer wäre das?

5. Kaffee oder Tee (und wie bzw. welcher)?

6. Wie lautet dein ganz großer Traum?

7. Auf welches Ereignis in diesem Jahr freust du dich ganz besonders?

8. Was ist dir am Essen besonders wichtig?

9. Wonach bist du süchtig?

10. Wobei warst du zuletzt mutig?

11. Welche ist deine absolute Lieblingsserie?

 

Ich hätte gern, dass folgende Bloggerinnen meine Fragen beantworten – leider sind es nur 8 statt 11, da irgendwie alle anderen von mir gelesenen Blogs bereits mehr als 200 Follower haben und ich nicht bei wem anders einfach abschreiben wollte (doofe Frage, wie findet man das eigentlich raus? Ich habe mit feedly nachgeschaut):

Sommernachtschaos

Wir mit 4

Schokolane’s Blog

Dreimädelhaus

KugelundBabyzeit

Projekt Storch

Klein wird gross

Kamikazefliege

7. SSW

Babyalter: 6+6 nach Korrektur vom FA um -1 Tag 🙂

Gewicht & Umfang: 67,4 kg, 93,5 cm

Körper & Gefühle: Die Müdigkeit ist immer noch schlimm. Eigentlich können wir abends nur noch etwas Aufgenommenes oder eine DVD schauen, alles andere verpasse ich zu mehr oder weniger großen Teilen. Mittags nach der Pause habe ich auch meistens einen Absacker. Dafür wache ich pünktlichst gegen halb fünf auf und wickle mich dann noch im Bett herum bis es halb sieben ist. Mein Kreislauf möchte immer noch Achterbahn mit mir fahren, aber der Tipp mit dem Wasser morgens im Bett ist echt gut. Mir ist zwar noch öfter mal schwindelig, aber ich hatte keinen Totalausfall mehr zu vermelden. Schlecht ist mir weiterhin sehr selten und meistens, ehe ich etwas esse. Meine Brust ist nach wie vor super empfindlich und leider auch schon ziemlich gewachsen. In die vor kurzem gekauften BHs passe ich leider nicht mehr so richtig rein. Ich werde wohl oder übel demnächst mal shoppen müssen, denn ohne BH kann und will ich nicht rumlaufen (wann seid ihr denn losgezogen in Sachen neue Verpackung??). Außerdem gibt das fiese Rückenschmerzen – und die werden wohl eh noch früh genug kommen. Seit ein paar Tagen muss ich übrigens beim Abendessen den Knopf meiner Hose öffnen, weil es sonst im Sitzen zu sehr zwickt. Ich hatte gedacht, es geht erst so in der 11. Woche los oder so…

Geht gut: Amerikaner. Am liebsten selbst gemacht, denn ich habe das ultimative Rezept gefunden!

Geht schlecht:  Tee. Örks.

Sonstiges: Ich hatte uns heute einen Termin zur traditionellen Thaimassage gemacht. Als dort jedoch bekannt wurde, dass ich schwanger bin, wollte man mich so nicht massieren, da bei der traditionellen Thaimassage die Energiepunkte stimuliert werden und das nicht gut für die Schwangerschaft wäre. Öhm, okay… Ich dachte, solange ich noch auf dem Bauch liegen kann, geht’s. Also gab es für mich eine Schulter-Kopf-Massage und eine Gesichtsbehandlung. War auch gut, aber eben keine Thaimassage. Sehr schade, hatte mich schon so gefreut!

Wissenswertes: Das Baby ist jetzt so groß wie eine Blaubeere.

Bauchbild:

SSW6T6

2. Untersuchung

Gestern war es dann soweit. Nachdem ich seit Donnerstag wirklich arg mit meinem Kreislauf zu kämpfen habe und eigentlich mindestens einmal am Tag kurz vor dem Umkippen bin, hatten wir gestern Abend den zweiten Kontrolltermin. Diesmal war der Herzmann mit. Ich glaube ja, dass es schon etwas komisch für ihn war. Immerhin habe ich einen Arzt und keine Ärztin, und wenn ein anderer Mann da solche Dinge tut… 😉

Jedenfalls hatten wir zuerst ein kurzes Gespräch, wo er mich nach meinem Befinden fragte. Alles prima, bis eben auf diese Kreislaufabsacker, die eher tagsüber kommen als morgens beim Aufstehen. Ich soll jetzt trotzdem morgens ein großes Glas Wasser im Sitzen trinken und erst nach 10 Minuten aufstehen. Also nicht wie sonst liegen, bis der Radiowecker wieder ausgeht, und dann Beine raus, Körper hoch, Toilettengang. War heute mogen schon mal eine kleine Herausforderung, noch mehr oben reinzuschütten, obwohl viel lieber was raus wollte. Gnihihi. Schlecht ist mir eigentlich gar nicht, nur manchmal direkt mitten im Essen – dann muss ich einen Moment warten und dann gehts wieder und ich kann aufessen. Es gab die üblichen Belehrungen (Rohmilchkäse, rohes Fleisch, Fisch und so, was nu nicht wirklich neu war für mich). Ich habe ihn gebeten, mein Blut auf den Toxoplasmose-Titer zu untersuchen. Einfach, weil ich sooo gern mit unseren drei Fellnasen schmuse und mir danach nicht ständig die Hände waschen kann (sonst steh ich nur noch am Becken) und will. Und dann gab’s den Ultraschall.

Tataa – das Knirpsi:

US_6plus1

Man hat eigentlich nur diesen kleinen Knubbel gesehen und ein grieseliges Flackern. Der Doc bestätigte: Ja, erste Herzaktivität. Schniefjauchz. Alles prima sonst. Den nächsten Termin hab ich dann in 3-4 Wochen. Gemessene Länge sind 4,41 mm (meine kleine Erbse!), Embryo-Alter 6+1 (also 1 Tag mehr als selbst ausgerechnet).

Die weiteren Untersuchungen waren dann ein Klacks. Nochmal Blut abegeben, wiegen, messen und Blutdruck. Der Blutdruck war tatsächlich zu niedrig, das wird nun weiter beobachtet und ggf. dann pflanzlich etwas behandelt. Aber da meine Mutter in ihren Schwangerschaften ebenfalls mit dem Kreislauf Probleme hatte, ist das vermutlich einfach so. Heute gehts mir bisher ja auch gut. Den Mutterpass hab ich immer noch nicht bekommen, weil dort nun vom Labor alle Werte eingetragen werden müssen.

Meinen Eltern haben wir es übrigens am Wochenende erzählt. Sie freuen sich sehr und können es gar nicht mehr erwarten. 🙂