Die Antwort auf alle Fragen

Zweiundvierzig! Als ob das eine zufriedenstellende Antwort wäre. Ist sie nicht. Ich bin heute bei Tag 42 angekommen und fühle mich so lala. Ich sehe aus wie ein Kirschstreuselkuchen (der Abdeckstift hat sich echt gelohnt) und habe ein permanentes nerviges Ziehen im Unterleib. Ich bin hundemüde (erster Arbeitstag nach 2 Wochen Urlaub) und war um halb neun schon genervt von allem und jedem. Mann. Und dann ging gestern die Temperatur auf 36,44 hoch – ich dachte schon Na?? – um heute auf 36,41 zu fallen. Gnah. In einem Anflug positiven Denkens habe ich gestern auch gleich brav mit den Bryophyllum Globuli angefangen (weil Temperaturanstieg und so, ne?). Tja. Toll.

Den halben Tag denke ich schon darüber nach, endlich bei meinem Frauenarzt zwecks Hormonstatus anzurufen. Mach ich nach Feierabend von zu Hause aus. Hinterher bekommt das noch jemand mit hier und dann kann ich die Gehaltserhöhung ab Mai bestimmt vergessen. Nur was sag ich ihm? „Ja hallo, hier ist die Drachenkatz, wir hatten bei meinem letzten Termin darüber gesprochen dass ich kommen soll, wenn ich bis Januar nicht schwanger bin. Ja, ich war die, die zwischendurch mal dachte, dass sie eine Eileiterschwangerschaft hat. Richtig, genau die, bei der Sie dann links sehr viele Eibläschen gesehen hatten und bei der Sie sich was von wegen „polyzystisches Ovarium, aber rechts sieht gut aus“ gemurmelt hatten. Jetzt hätt ich gern einen Termin zur Blutabnahme um festzustellen, was meine Hormone so machen. Wann weiß ich leider nicht. Kann sich nur noch um Jahre handeln, bis da was springt.“ Ach Mann. Das ist alles so blöd. Man kann’s nicht planen. Das macht mich wahnsinnig. Ich plane nämlich gern und viel. Beim Hausbau habe eigentlich immer ich geplant und organisiert. Entschieden haben wir natürlich zusammen. Und jetzt hockt man da, kann Globuli nehmen, Tee trinken und sich auf den Kopf stellen, ohne dass das was bringt. Vielleicht bin ich zu ungeduldig. Vielleicht. Vielleicht habe ich zu viel von den wirklich sehr ruhigen Tagen im Urlaub erwartet. Kann sein. Aber es ist einfach nur frustrierend, wenn man sich eingestehen muss, dass man irgendwie kaputt ist. Defekt.

Natürlich habe ich gelesen, was ein PCOS ist. Woher das kommt, was man dagegen machen kann. Falls ich das überhaupt habe. Also „vermännlicht“ bin ich schonmal nicht. Meine Stimme ist nicht ganzso weiblich, also im Sinne von hoch oder sanft, aber das ist schon alles. Ich habe keine starke Behaarung. Ich habe keine Diabetes. Was das Gewicht betrifft, so habe ich im letzten Jahr 11,5 Kilo durch eine super einfach durchzuhaltende Ernährungsumstellung abgenommen. Mein BMI beträgt aktuell 25,4 (Normalgewicht ist zwischen 20 und 25) – aber ob das so drastisch ist? Klärung bringt da nur dieser Hormonstatus, wo man zwischen dem 3. und 5. Zyklustag Blut abgenommen bekommt. Wann auch immer das mal wieder soweit ist. Nachher rufe ich mal an und frage, ob ich dann einfach reinkommen soll zur Abnahme. Oder ob ich vorher noch einen Besprechungstermin brauche. Hach. Mann. Sorry fürs In-den-Blog-Heulen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: