Von Katzen und Kindern

So, das hätten wir dieses Jahr also auch geschafft. Weihnachten 2013 ist rum, kommt noch Silvester und dann ist das Jahr vorbei. Gerade belagert mich mein großer Kater auf Bauch und Brust, während ich auf Poäng sitze, die Füße hochgelegt habe und das lahme Netbook auf den Knien balanciere (für mehr als zum Bloggen ist das nämlich echt nicht zu gebrauchen). Eigentlich ist der Kater schon wie ein großes Baby, so anhänglich und schmusig und eigenwillig. Wir sagen oft im Scherz, dass die Katzen unsere Ersatzkinder sind, auch wenn sich das für den ein oder anderen wohl ziemlich durchgeknallt anhört. Aber es ist schon erstaunlich, wie sehr man sich um die drei sorgt, wenn sie nach Einbruch der Dunkelheit noch draußen sind, wie glücklich einen die regelmäßigen Kuscheleinlagen machen und wie wenig man sich ein Leben ohne die drei Rabauken vorstellen kann. Wobei der Große da echt am krassesten von allen ist. Ich bin seine Bezugsperson, er liebt mich abgöttisch und ist regelmäßig auf meinen Mann eifersüchtig. Dafür darf er jede Nacht neben mir im Bett schlafen, was er auch vehement einfordert.

In den vergangenen Tagen habe ich vermehrt den Blog von Mama Miez gelesen, und zwar von Anfang an. erstaunlich finde ich, dass wir uns in vielen Dingen gleich scheinen. Oft dieselbe Meinung zu verschiedenen Dingen und dieselben Ansichten, ja auch dass wir beide im Marketingbereich arbeiten und beide nebenberuflich selbständig sind ist eine witzige Gemeinsamkeit. Beeindruckend auch, wie viele Leser ihr Blog hat! Ich denke ja nicht, dass ich jemals so eine große Leserschaft haben werde. Ein Punkt auch, bei dem ich ihr großen Respekt zolle, sind die drei Jahre Versuchszeit, bis es mit dem ersten Kind geklappt hat. Dagegen erscheinen unsere 5 Monate (fünf Monate schon!) echt nicht der Rede wert. Und dann noch die Kommentare, dass man sich Zeit lassen und einfach nicht dran denken solle, dann passiert das mit dem Schwangerwerden schon von allein. Kann mir jemand das Patentrezept verraten, wie man das bewerkstelligen soll? Wenn man sich ein Kind wünscht, dann denkt man doch ständig dran – spätestens um den Eisprung herum und dann wieder, je näher der Tag der möglichen Periode rückt?! Falls da jemand einen guten Tipp hat, dann her damit. Ich versuche schon, mich abzulenken. So wirklich klappen tut das aber nicht. Vielleicht liegt das bei mir auch daran, dass mein Zyklus so extrem unregelmäßig ist und ich quasi täglich auf den Temperaturanstieg hoffe. Aktuell ist Tag 31 und meine erkältungsbedingte (ich hatte recht) Temperaturerhöhung ist heute wieder auf 36,27 abgeflacht. Im letzten Zyklus hatte ich den Eisprung an Tag 39, insofern schauen wir mal, was da diesmnal wann so passiert. Ganz schön frustrierend, dass man da keinerlei Einfluss drauf hat!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Von Katzen und Kindern

  1. Herzenswunsch 15. Juli 2014 um 23:48 Reply

    Interessant das nun so in Review zu lesen… Wo ich noch stehe 😉 lieben Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: